Unterwegs

RSS

Monsun in Deutschland Teil II

Ob es die norddeutsche Halsstarrigkeit war, die uns dazu brachte, trotz fortwährender Regengüsse in den Harz zu fahren, um dort den Brocken zu erklimmen? War es Trotz? Oder ist uns einfach schon alles egal? Um eines vorwegzunehmen: die Wanderung fiel - als sommerliches Dauerzitat - "buchstäblich ins Wasser". Und doch war die Reise in die volkstümelnde trash-Hochburg Harz die Reise wert.

Erfahren Sie mehr »

Gehnse ma

Deutschland droht zu verlottern. Das Prekariat hockt bettelnd auf den Straßen. Jugendliche rauchen. Manche haben ein Messer. Keiner spricht mehr deutsch. Die Polizei ist machtlos. Zeit für das defensive Alphamännchen, dem kleinen Helferlein der Exekutive.

Erfahren Sie mehr »

Monsun in Deutschland

Dort, wo dereinst die Wiege unserer Frau Bundeskanzlerin stand - nämlich in der Uckermark - lässt es sich fein mit einem Boot durch die Seen und Nebenärmchen paddeln. Wo sich Fischreiher und Kranich auf Schilfinseln zum Kartenspielen treffen, da befand ich mich mit fünfzehn Kollegen zu einem Betreibsausflug der besonderen Art: Überleben im deutschen Sommer. Dabei schien sogar einen Tag die Sonne! Aber wir hatten uns zu früh gefreut...

Erfahren Sie mehr »

Zwei Wochen das gleiche Frühstück

Wenn der deutsche Pauschaltourist ins Ausland fliegt, dann möchte er vor allem eines: es soll so sein wie zu Hause, nur wärmer und mit Pool. Ganz billig, Flug, "Maharadscha"-Suite, einen fetten Obstkorb als Empfangspräsent und die Garantie für ein gewisses deutsches Printmedium, was "nur im Urlaub" gelesen wird. Als Kennung trägt unser Sparfuchs eine Art Halsband, welches am Handgelenk sichtbar befestigt werden muss und von vielen auch nach den Ferien als Erinnerung an den Urlaubsknast gerne weitergetragen wird.

Erfahren Sie mehr »