Frauen können alles! Das Frauenwunder 2006?

Alles
kein Problem für die Frau von heute, nur ob wir das alles gleichzeitig
können und wollen ist die Frage. Das moderne Frauenwunder mag es geben,
aber ob wir dazugehören?

Wir
versuchen den Höchstanforderungen zu genügen und machen es doch keinem
recht. Die Gesellschaft erwartet viel von uns und wir erwarten von uns
selber noch mehr. Schon in der Schule sind die Mädchen die braven und
strebsameren Schüler. Wir absolvieren unsere Ausbildung, erfüllen
unseren Job mit Engagement und müssen zusehen, dass wir in einem
relativ engen Zeitfenster unsere Gebärfunktion erfüllen. Dabei ist das
gar nicht so leicht den richtigen Partner zum richtigen Zeitpunkt zu
finden. Problemloses Kinderkriegen  ist
nicht jedem vergönnt und während der Schwangerschaft und auch danach
wieder im Job unsere Pflicht zu erfüllen, ist nicht für jeden machbar.

Es
klappt nicht immer alles so nach Plan. Lebenswege verlaufen individuell
und nicht jeder hat die gleichen Möglichkeiten und Fähigkeiten. Nicht
jeder bekommt problemlos perfekte Kinder. Nicht jeder findet den
idealen Partner. Nicht jeder Beruf  wirft genug Geld ab und nicht jeder kann alles gleichzeitig schaffen.

Vielleicht
sollte man bedenken, dass auch bei den Alleskönnern etwas auf der
Strecke bleibt. Und das im Leben alles seine Zeit hat. Wenn wir und die
Gesellschaft das akzeptieren, wird unsere Welt vielleicht wieder etwas
angstfreier, freudvoller und toleranter!

5 Meinungen

  1. Hey Dorothee, ja das mit den Frauen als “Allzweck-Wunder” ist tatsächlich so eine Sache. ich finde, die männer wissen oft garnicht, wieviel Arbeit Haushalt und Kinder machen können. Aber dein Blog scheint interessant zu sein, ich abonniere ihn gleich mal! p.s. Schau doch mal auf Dreschers Schuhratgeber, das ist meine Lieblingsseite bei der die Männer vor der Tür stehengelassen werden ;)!! Weil: Schuhe sind Hoheitsgebiet der Frauen!In diesem Sinne, viele Grüße aus dem Allgäu!

  2. Ich finde eine Frau zu sein ist nicht immer leicht. Dauernd erwarten die Männer von uns das wir den Haushalt führen sollen, auf die Kinder aufpassen sollchen und noch zugleich die Kraft finden, die Männer zufieden zu stellen. Und vor einer Geschäftsfrau haben die meistens angst weil sie erst gar nicht hören wollen das die Frau vielleicht doch ein Tick besser ist!Ach….Männer

  3. “ich finde, die männer wissen oft garnicht, wieviel Arbeit Haushalt und Kinder machen können.”

    Ich – Ein Mann – finde, dass die Frauen oft gar nicht wissen, wieviel Arbeit eine 80h-Woche machen kann. Wer 80-100h (letzteres glücklicherweise selten, ersteres Standard) die Woche wirklichen Leistungsdruck hat, weis, was es bedeutet, unter Stress folgenschwere Entscheidungen zu treffen. Der Einflussbereich einiger Frauen ist meist nur auf 2 Kinder und einem Mann bezogen. Meiner auf vielmehr: 37 Angestellte, 5 Azubis und 4 Putzen, denen wir auch Arbeit geben. Baue ich Mist, sind die Existenzen dieser 42 Personen + 4 externe direkt betroffen. Und da einige auch verheiratet sind, Kinder haben und teilweise mit Großeltern zusammen wohnen, sind mal locker 100-120 Personen davon betroffen.

    Und sie, werte Silke V.?? Was ist bei ihnen betroffen? Ein paar Tränen der Kleinen? Ein paar ungebügelte, ungewaschene Hemden?

    Wären das meine Probleme, könnte ich im Angesichte der Finanzkrise wirklich froh sein. Aber sie sind es nicht. Seien sie sich sicher, dass ich mit ihren Problemen gerne tauschen würde…..liebend gern.

    “Und vor einer Geschäftsfrau haben die meistens angst weil sie erst gar nicht hören wollen das die Frau vielleicht doch ein Tick besser ist!
    Ach….Männer”

    Ach….Valerija. Frauen haben es doch so bequem. Den Haushalt führend, dürfen sie darüber meckern, wie mies doch die Männer sind, wenn sie nach 40h Arbeitswoche nach Hause kommen, ohne dort gleich weiter zu arbeiten. Wie mies sind sie, dass sie existenzielle Probleme haben, wenn der Betrieb nicht läuft und die kleinen Prinzesschen nicht das bekommen, was sie gerne hätten. Ach….Frauen.

    Nein, im Ernst. Wir leben in einer Demokratie, die die Menschenrechte gewährleistet. Wer Verantwortung übernehmen will, übernimmt sie. Egal, ob es im Haushalt oder in der Firma ist. Überall Werden fähige Menschen gebraucht. Und da wir in einem freien Land leben, haben wir auch die Freiheit uns vor der Verantwortung zu drücken. Niemand wird zu etwas gezwungen (ausser zur Steuer und zum Wehrdienst). Also, liebe Frauen, wenn ihr keinen Haushalt machen wollt, keine Kinder wollt oder lieber arbeiten geht, dann macht es, aber gebt nicht jedes Mal den Männern die Schuld.

    Ich für meinen Teil habe Verantwortung übernommen und hoffe 2010 immer noch dort bin, wo ich jetzt bin.

  4. Hallo,

    ich möchte meiner Firma belegen, dass unsere Arbeitsplättze nicht den heutigen Anforderungen und Bedürfnissen entsprechen. Schon gar nicht den der Frauen. Dabei ist der Frauenanteil bei uns sehr hoch (leider nicht in der Führung)

    In diesem Zusammenhang brauche ich Kriterien die heutzutage für Bewerber und potenzielle Arbeitskräfte wichtig und entscheiden sind.

    Daher die Frage an alle:
    Wenn ihr euch euren Arbeitsplatz frei gestalten könntet, wie würde dieser Aussehen, das ihr richtig Spaß bei der Arbeit hättet?
    Gebt alles an, von der Entfernung, den Arbeitszeiten, der Räumlichkeiten, Tätigkeiten… alles was euch zum Traumjob einfällt. Was ihr gelernt habt und ob ihr evtl. etwas anderes viel lieber machen würdet. ggf warum. Ihr dürft frei rumspinnen auch wenn es absurd erscheint. 🙂
    Geht bei einer Beschreibung einfach von eurem derzeitige Beruf aus.

    schickt mir so viele Informationen wie möglich an: promotion.channel@gmx.de

    Danke
    Dromi

  5. Ja, da stimme ich zu. Hier habe ich auch einen passenden Artikel dazu gefunden: http://erfolgreiche-frau.trust-wi.de/2012/03/frauen-werden-immer-reicher/#more-515GrüßeAylin

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*