Frankfurt am Main – Messestadt mit Tradition

Frankfurt am Main – Messestadt mit TraditionDer Messeplatz Frankfurt schaut auf eine 800-jährige Tradition zurück: Bereits im Jahr 1150 wurde Frankfurt in Schriftstücken als Messestadt erwähnt, um dann im Jahr 1240 durch Kaiser Friedrich II zur Frankfurter Herbstmesse offiziell aus der Taufe gehoben zu werden. Heute ist die Frankfurter Messe die zweitgrößte Messe der Welt und durch den Flughafen Frankfurt/Main für Besucher aus der ganzen Welt optimal zu erreichen.

Von der freien Reichsstadt zur Messestadt

Die freie Reichsstadt Frankfurt wurde durch kaiserliches Privileg von Kaiser Friedrich II zur ersten Messestadt der Welt erklärt. Mit der im Jahr 1330 von Ludwig IV autorisierten Frühjahrsmesse gab es nun schon zwei Messen, die den Grundstock für den Messestandort Frankfurt bildeten. Im Jahr 1485 öffnete die Frankfurter Buchmesse zu ersten Mal ihre Pforten, kurz nachdem Johannes Gutenberg, nur wenige Kilometer von Frankfurt entfernt, den Buchdruck erfunden hatte.

Zentrum für Handel und Finanzen

Als Umschlagplatz für Waren aller Art hat sich die Messestadt zum Zentrum des Fernhandels entwickelt. Nicht zuletzt die geografische Lage im Herzen Europas brachte Frankfurt enorme Vorteile als Messestandort: Der Standort an der wichtigsten europäischen Handelsrute sowie die gute Einbindung in das internationale Wegenetz ließen den Handel in Reichsstadt florieren. Mit den Händlern aus aller Welt kamen auch Währungen aus aller Herren Länder nach Frankfurt, was die Messekaufleute im Jahr 1585 dazu brachte, einheitliche Wechselkurse zu vereinbaren. Das war die Geburtsstunde der Frankfurter Wertpapierbörse. Der Messeplatz Frankfurt hat zwei Weltkriege und viele Krisen überstanden, um sich im Laufe der Jahrhunderte zu dem zu entwickeln, was wir als Messe Frankfurt kennen.

Die Frankfurter Messe heute

Zentrum des Frankfurter Messegeländes in Bockenheim ist die 1909 fertiggestellte Festhalle – das Wahrzeichen der Frankfurter Messe ist der 1991 fertiggestellte Messeturm, dessen Gestaltung an Art-déco-Wolkenkratzer aus den Dreißigerjahren erinnert. Auf 578.000 Quadratmetern stehen in Frankfurt zehn Messehallen sowie ein Freigelände von 96.078 Quadratmetern zur Verfügung. Die gute Anbindung an Autobahn, Flughafen und Bahn ermöglicht allen Besuchern eine entspannte Anreise. Neben der Buchmesse und der IAA beherbergt die Messe Frankfurt wichtige Messen, wie Ambiente, Paperworld, Achema und die Beautyworld. Neben den Industriemessen gewährt die Messe Frankfurt auch verschiedensten Kongressen und Tagungen Unterkunft – in der historischen Festhalle Frankfurt finden regelmäßig Konzerte und Events statt.

Bildherkunft:
„Messe-frankfurt-ffm003“ von I, Dontworry. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons – http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Messe-frankfurt-ffm003.jpg#mediaviewer/File:Messe-frankfurt-ffm003.jpg

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*