Fotos auf Ebay: Was darf man verwenden und was muss beachtet werden?

Wer bei eBay etwas verkauft, der möchte natürlich so hohe Einnahmen wie möglich erzielen. Dazu gehören vor allem ansprechende Produktfotografien. Sie müssen Lust auf mehr machen. Das widerum führt oft zum Bilderklau, weil andere User nicht so tolle Fotos machen können oder wollen. Doch die ungenehmigte Verwendung kann zu ziemlich großen Problemen führen.

Produktfotografien: So wirds gemacht!

1

Produktfotografien

Produktfotografien sind Fotos, die Produkte in einem angemessenen Rahmen darstellen sollen. Sie sind ein wichtiger Teil der Werbefotografie und heute, durch die immer höheren Onlinekäufe nicht mehr wegzudenken. Sie präsentieren Waren aller Arten auf Plakaten, in Katalogen, im Internet, in Zeitschriften, Anzeigen, Postwurfsendungen, Flyern und und und – eben überall, wo ein Händler seine Produkte abbilden möchte, um sie seinen potenziellen Kunden schmackhaft zu machen. Dabei spielt schon lange nicht mehr nur die reine Abbildung des Produktes eine Rolle, sondern vor allem die Darstellung. Dazu gehört die Ausleuchtung, die Perspektive und einige andere Faktoren, die den potenziellen Kauf begünstigen.
Klar, dass vor allem Privatverkäufer solche tollen Fotos nicht hinbekommen, aber trotzdem wollen, dass ihre Sachen zu möglichst hohen Preisen den Besitzer wechseln. Sie bedienen sich dann oftmals der Fotos anderer. Dies nennt man Bilderklau.

2

Bilderklau- was ist das?

Unter das Urheberrecht fallen auch Fotos. Nie war es einfacher, fremde Fotos für sich zu beanspruchen, als heutzutage. Nie gab es allerdings auch mehr Klagen und Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen. Bilderklau ist es dann, wenn von jemandem anderen ein Foto genommen und für die eigene eBay Auktion verwendet wurde. Dabei ist es egal, ob die Produktfotografien von einer anderen Shoppingseite oder von einem anderen privaten Verkäufer genommen wurden. Sobald das Bild nicht selbst angefertigt wurde, ist es kein Eigentum. Das ändert sich auch nicht, wenn das „entwendete“ Foto leicht mit einem Bildbearbeitungsprogramm verändert wurde.

3

Was darf man verwenden und was muss beachtet werden?

Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten.
Generell ist zu sagen: Solange die Fotos nicht von einem selbst geschossen wurden, sollte man sie unter keinen Umständen herunterladen oder ähnliches und zu seinen eigenen Verkäufen hinzufügen, oder anderweitig veröffentlichen. Natürlich gibt es auch Ausnahmen. Wenn einem ein Produktfoto so gut gefällt, dass man es benutzen möchte, dann sollte man den Besitzer bzw. Urheber des Fotos fragen. Am besten holt man sich eine schriftliche Genehmigung, so dass man im Zweifelsfall etwas vorliegen hat. Dann dürfen die Fotos mit den Bedingungen, die in der Vereinbarung genannt werden, benutzt werden. Das kann bedeuten, dass der Name genannt wird, ein Link gesetzt wird oder ähnliches.

4

Die ungenehmigte Verwendung

Die ungenehmigte Verwendung ist immer ein Spiel mit dem Feuer. Viele nutzen Fotos, die sie nicht nutzen dürfen und kommen ungeschoren davon. Doch daran sollte man sich kein Beispiel nehmen. Es gibt nämlich immer mehr automatische Programme, die Bilder erkennen können. Und vor allem viele Anwälte, die besonders Abmahnwütig sind.
Zum anderen gibt es auch die Möglichkeit, beispielsweise auf flickr.com und ähnlichen Seiten nach freien Fotos zu suchen. Diese können dann sowohl für private als auch kommerzielle Zwecke verwendet werden.

Tipps und Hinweise

  • Immer eigene Fotos machen!
  • Wenn ein Foto so gut gefällt: Den Besitzer des Fotos um Erlaubnis fragen
Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*