Marburger Bund droht mit Fortsetzung der Ärztestreiks während der Fußball-Weltmeisterschaft

Der sogenannte Ärztestreik erfreut derzeit das sozialneidgeplagte Patientenherz. Gerne lassen wir unsere Wohlstandszipperlein für einige Monate unbehandelt und schauen statt dessen dem Hausarzt beim Verhungern zu. Hat der Kerl nicht ständig mit Klagen über unser Übergewicht genervt? Jetzt ist er erstmal selbst auf Diät gesetzt und von der eingesparten Praxisgebühr gönnen wir uns ein Extrafläschlein Alpenbitter Opiatsubstitution.

Ausgebeutete Assistenzärzte mit blutunterlaufenen Augen und heilmittelverordnungsgeschädigte Physiotherapeuten versammeln sich allerorten, um als mitgefühlerregende Speerspitze einer raffinierten Medizinerlobby zu dienen. Organisator dieses PR-gewaltigen Protestes ist der Marburger
Bund, die gesundheits-, berufspolitische und gewerkschaftliche Interessenvertretung aller angestellten und beamteten Ärztinnen und Ärzte in Deutschland. [Marburger Bund stellt knallharte Lobbyforderungen in butterweichem Gutmenschenduktus......]


 


Aber mit der Aushungerungsstrategie des Länder-Verhandlungsführers Hartmut Möllring könnte es jetzt bald zu Ende gehen, denn Montgomery droht mit Ärztestreik zur WM:


 



Berlin (AP) Der Marburger Bund hat erneut die Fortsetzung der Ärztestreiks während der Fußball-Weltmeisterschaft angedroht. Sollte es bis dahin in dem seit sieben Wochen andauernden Tarifstreit mit den Ländern keine Einigung geben, müssten die WM-Städte ihre Notfallpläne wohl umschreiben, sagte der Vorsitzende des Marburger Bundes, Frank Ulrich Montgomery, am Mittwoch auf einer Großkundgebung in Berlin….. 


 


Das ist nicht witzig! Wenn sich andere Interessenvertreter da ein Vorbild nehmen, zum Beispiel die Polizei zur WM ihre Dienste verweigern würde, dann könnte es so richtig teuer für die Republik werden.


Die Chefarztfrau

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>