Es wird ein azurblauer Wirbelsturm wehen!

Verantwortlich für damalige Grottenkicks waren ehemalige Nationaltrainer
wie z.B. Giovanni Trappatoni, der sein Team mit einer defensiv ausgerichteten
Strategie die gegnerischen Stürmer verzweifeln ließ. Bis zu einem gewissen Grad
konnte diese Catenaccio- 1:0- Taktik erfolgreich umgesetzt werden. Irgendwann war
in den K.O.- Runden jedoch Schluss mit dem Siegeszug der Azurblauen. Frankreichs
David Trezeguet verhinderte unter anderem mit seinem Golden Goal bei der EM
2000, dass solch eine destruktive Art des Fussballspielens belohnt wird. Zum
Glück, denn Fans müssen horrende Ticketpreise bezahlen und wollen für ihr Erspartes
etwas geboten bekommen.



Die Zeiten des Catenaccio sind endgültig vorbei

Mit grauer Tristesse ist nun Schluss sein. 24 Jahre nach dem
Weltmeisterschaftstitel in Spanien hat Traps Nachfolger Marcello Lippi (seit
August`04 im Amt) die Order, die „Squadra Azzura“ wieder zum heiß ersehnten
Titel zu führen. Konsequenterweise krempelte Lippi dafür das System und die
Taktik um. Und die Vorgabe „mit dem Abwehrriegel zum Erfolg“ wurde ad acta
gelegt. Stattdessen soll ein starkes Mittelfeld mit Hilfe eines zu Zeit
grandiosen Sturmes die eiserne Abwehrreihe um Alessandro Nesta entlasten. Führt
die Star-truppe aus dem Süden Europas, wird mit Mann und Maus verteidigt. Drängt
der Gegner auf den Anschluss/Ausgleich, entstehen brandgefährliche Konter für
die Italiener, welche sie in Tore ummünzen sollen. Eine Notlösung, um wieder
erfolgreichen Fussball zu spielen, ist das neue System dennoch nicht. Schaut
man sich nämlich die klanghaften Namen der Lippi- Vorderleute an, wird fast
jeder Nationaltrainer, ausgenommen die Trainer der Top Teams wie z.B. Brasilien,
neidisch.


Das “Who  is  Who”  Europas  in der  Offensive 

Alessandro Del Piero, Mauro Camoranesie(beide Juventus Turin),
Alberto Gilardino, Freistoßgenie Andrea Pirlo(beide AC Mailand), Top Torjäger
Luca Toni(AC Florenz) und der verletzte Francesco Totti(AS Rom) sollen und
werden(da bin ich mir sicher!!!) bei der WM`06 in Deutschland für Glanzpunkte
in der Offensive sorgen. Luca Toni und Gilardino haben zusammen 37 Tore in
dieser Saison erziehlt. Dementsprechend herrscht Alarmstufe: Rot für die
gegnerischen Abwehrreihen. Unter Berücksichtigung aller Faktoren !!!MUSS!!!
Italien daher zu den ganz heißen Favoriten mitgezählt werden. Deutschland
Fussballexperte Netzer sieht das anders: „Der Weg führt nur über Brasilien. Die
werden Weltmeister!“ Jahrhundertfussballer Pelé hingegen ist da anderer
Meinung: „ Ich denke England
hat dieses Jahr ein gutes Team, Italien sogar
ein sehr gutes, aber natürlich ist Brasilien ohne jeden Zweifel der Favorit!“
Ich schließe mich Pelés Meinung an und werde von meinem 30 € Wettkontingent wohl
10 € auf die „Blaumänner“ setzten.

2 Meinungen

  1. Au weia, wie konnte man denn England auch nur den Hauch einer Chance geben…Wenn die nicht zuhause spielen geht da gar nichts, und nicht mal dann…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*