Ellen Berg: Du mich auch – ein Racheroman

Der Schein trügt nicht selten

25 Jahre ist dasAbitur nun schon her bei Evi, Beatrice und Katharina – drei Frauen, die einst das schulische Trio infernale waren und heute – zumindest auf den ersten Blick – unterschiedlicher nicht sein könnten. Evi – ehemals Hoffnung aller Lehrer – ist hausbackene, kurz gehaltene Ehefrau und Mutter von zwei pubertierenden Jünglingen, Beatrice ist weltgewandte und extrem chic gekleidete Karrierefrau mit Mann und einer Tochter und Katharina ist der Inbegriff der hochanständigen, aufstrebenden Politikerin – immer im Dienst.

Wunderbares Spiel mit Klischees

Ellen Berg hat in ihrem ersten Roman tief gegriffen in die Kiste der Klischees und spielt mit diesen. Denn im Laufe des Abends bringt der Alkohol zu Tage, was so lange so gut kaschiert wurde. Evi ist im Begriff von ihrem reichen Ehemann abgezockt und abserviert zu werden, Beatrice bekommt Hörner aufgesetzt, die wie alles in ihrem Leben vom Feinsten sind und Katharina ist lange nicht so integer wie erwartet. Schläft sie doch, fast schon notgedrungen, mit dem Herrn Minister. Dessentwegen sie auch selbstquälerisch auf den Wunschtraum Kind verzichtet. Alle drei sind innerlich am Ende. Betrogen, ausgenutzt und am Boden zerstört. Doch Rache gilt nicht umsonst als Frauensache…

Diese Damen lassen sich einiges einfallen

„Du mich auch“ ist ein Roman, der nichts auslässt und in sich teilweise so kitschig ist, dass es bereits wieder fasziniert. Egal, ob die drei Damen sich einen Callboy anliefern lassen, ob sie grundanständige Finanzverwalter in die erotische Irre führen, Evis Ehemann dem Sensenmann ein Stückchen näher bringen, sich im Puff auf Rachefeldzug begeben oder Politiker hochgehen lassen – diese Autorin hat eine Menge Fantasie. Und verabschiedet man sich mal von einer Prosa des Möglichen, hin zu dem, was trotzdem theoretisch möglich wäre, dann wird man von Ellen Berg durchaus gut unterhalten.

Ellen Berg: „Du mich auch – Ein Racheroman“, erschienen beim Aufbau Verlag im September 2011 als Taschenbuch, im Verkauf für 10 Euro.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*