„Elektroakupunktur nach Voll“ als Therapie

Bei der Elektroakupunktur handelt es sich um ein Verfahren, das zur Unterstützung regulärer Akupunkturnadeln angewandt wird. Es soll auch herausgefunden werden, welche Stellen am Körper besonders leitfähig sind und durch einen schwachen Strom sollen diese dann stimuliert werden. Der erhoffte Effekt liegt in der Auflösung von Blockaden in den Organen und in der wiederhergestellten Einheit von Geist und Körper. Damit ist die Elektroakupunktur eine mit modernen Mitteln durchgeführte Erweiterung traditioneller Heilmethoden aus China.

Das ganzheitliche Verfahren der Elektroakupunktur hat Befürworter und Gegner

Durch das Anlegen von Nadeln an den Meridianen, den in der Akupunktur vermuteten Knotenpunkten der Lebensenergie, werden die verschiedenen Körperregionen und Organe angesprochen. Mit den elektrischen Werkzeugen soll nun die Lebensenergie an den Akupunkturpunkten gemessen werden und nötigenfalls durch die Zuführung von Strom wieder in die Balance gerückt werden.

Die Elektroakupunktur benutzt den ganzheitlichen Ansatz, der schon seit Jahrhunderten im asiatischen Raum Anwendung findet, und ergänzt ihn durch westliche Ideen, die erstmals von Roger de la Fuye entwickelt wurden. Bekannter ist aber die „Elektroakupunktur nach Voll“ die auf Reinhold Voll zurückgeht und die Bioresonanz mit einschließt.

Eine Wirkung der chinesischen Traditionen konnte bisher nicht nachgewiesen werden

Die Kritik an der Elektroakupunktur kommt durch wissenschaftliche Untersuchungen, die weder die angenommenen Meridiane hat entdecken, noch irgendeine Wirkung nachweisen können. In der Tat wird hier häufig der Placebo-Effekt angenommen.

Es ist natürlich jedem selbst überlassen, ob er oder sie an die Jahrhunderte lange Überlieferungen asiatischer Heilkunst glauben oder eher den wissenschaftlichen, empirischen Messmethoden. Doch die Krankenkassen zahlen eine solche Behandlung jedenfalls nicht.

2 Meinungen

  1. Christine Karpinski

    Wir können die Skepsis an der Methode gut verstehen. Dennoch verbindet sie jahrtausende altes Wissen mit moderner Elektronik. Es stimmt auch, dass ein wissenschaftlicher Nachweis bislang nicht angetreten wurde. Aber wenn ich 20 Jahre lang eine Statistik führe, der zufolge 98% aller Behandelten zufrieden waren und sich besser fühlen, dann bin ich mir manchmal nicht sicher, wie wichtig so ein Nachweis ist.

    Wir können auch nicht nachweisen, dass die Sonne morgen aufgeht. Aber wir können uns darauf „relativ zuverlässig“ verlassen.

  2. Christine Karpinski

    Wir können die Skepsis an der Methode gut verstehen. Dennoch verbindet sie jahrtausende altes Wissen mit moderner Elektronik. Es stimmt auch, dass ein wissenschaftlicher Nachweis bislang nicht angetreten wurde. Aber wenn ich 20 Jahre lang eine Statistik führe, der zufolge 98% aller Behandelten zufrieden waren und sich besser fühlen, dann bin ich mir manchmal nicht sicher, wie wichtig so ein Nachweis ist.

    Wir können auch nicht nachweisen, dass die Sonne morgen aufgeht. Aber wir können uns darauf „relativ zuverlässig“ verlassen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*