Einfach abgewählt?

Prodi und sein Linksbündnis haben gewonnen, Berlusconi und
sein Rechtsbündnis haben verloren. So die nüchterne Prognose nach den ersten Hochrechnungen.
 
 
Prodi kann nun in beiden Kammern des Parlaments mit einer
absoluten Mehrheit rechnen – nicht zuletzt Dank einer umstrittenen Wahlrechtsänderung durch Berlusconi im Vorfeld der Wahl.
 
Doch wie geht es weiter? Da drängen sich dem geneigten
Beobachter doch mindestens zwei Fragen auf…
 
Erstens: hält das bunte Parteienbündnis des Wahlgewinners?
Im (politisch) notorisch instabilen Italien längst keine Selbstverständlichkeit. Schließlich
war die Regierung unter Berlusconi die erste seit dem Zweiten Weltkrieg, die
die volle Legislaturperiode durchhielt.
 
Zweitens: was macht Berlusconi? Jetzt, nachdem er die
Gesetze nicht mehr in seinem Sinne beeinflussen kann, muss er erneut mit
Strafverfolgung
rechnen. Das könnte spannend werden. Außerdem hat er jetzt jede Menge
Freizeit – und für ein wenig Amusement hat der gute Silvio ja schon
immer gerne gesorgt.
 
Wie man sieht, könnten auch in Zukunft einige interessante
Meldungen aus Bella Italia den kalten Norden Europas erreichen…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*