Ein Wochenende in Barcelona: Tipps und Touren

Wem nur die Zeit für ein Wochenende in Barcelona bleibt, muss sich eine Unterkunft mittendrin im Getummel suchen. Die gibt es entweder am Strand oder im Zentrum. Besonders extravagant wird der Aufenthalt in den Hotels Omm oder H1898, welche mit ihrem exklusiven Raumdesign auf sich aufmerksam machen. Von dort aus kann man dann Touren durch Cafés, Museen und Diskotheken starten.

Erkundungen an einem Wochenende in Barcelona

Ein Wochenende reicht nicht. Aber das gilt wohl für fast alle Großstädte. Der erfahrene Tourist kann sich darauf einstellen – oder hält sich an empfohlene Touren in Barcelona.

Barcelona ist das Küchenlabor des verrücktesten Kochs der Welt und dessen rechter Hand. Die Molekularküche von Carles Abellan, im Comerc 24, ist noch erschwinglich. Ein Mahl in der derzeit avantgardistischsten Küche Europas wird man an diesem Wochenende unterbringen können.

Davor, danach und dazwischen auch: die Shoppingmeilen. Altbekannte Namen und spanische Größen wie El Corte Inglés, aber auch kleine Perlen des Einzelhandels, die katalanische Spezialitäten anbieten, davor, danach und dazwischen auch die vielen Souvenirläden, vermengen sich im Zentrum zu einem Einkaufsparadies. Dessen Herz ist La Rambla.

Nicht mehr weit ist es von La Rambla zu einem gigantischen Bauprojekt, das es sich auch alle Jahre wieder zu besuchen lohnt, nur um den Baufortschritt in Augenschein zu nehmen. Das Lebenswerk des berühmtesten Sohns Barcelonas, Antoni Gaudí, soll noch bis 2026 eine Baustelle sein, und das, wo mit dem Bau schon 1882 mit dem Bau begonnen wurde: der Temple de la Sagrada Familia, die wohl größte christliche Kirche, die es gibt. Im Aufzug dürfte es eng werden, denn sie ist auch die beliebteste Sehenswürdigkeit Spaniens.

An Sehenswürdigkeiten überhaupt mangelt es in Barcelona nicht. Auch der Stadthafen, der seine Geburt den Olympischen Spielen zu verdanken hat, bietet Einkaufsmöglichkeiten, Kultur und Vergnügen en masse. Das Riesen-Aquarium Ozeanarium gibt es hier, und das Nachtleben in den Diskotheken soll hier nur so toben.

Das Museum der weltbesten Mannschaft, dem FC Barcelona, das Picasso-Museum, das Nationalmuseum für Kunst oder das Katalanische Museum für Archäologie wartet in Barcelona auf seine Besucher.

Und das vielleicht Beste an der von Kneipen und Diskotheken durchzogenen Weltstadt ist, dass alle wichtigen Punkte zu Fuß erreichbar sind – was einen nicht davon abhält, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen oder ein Fahrrad zu leihen.

Touren in Barcelona – eine vorgezeichnete Linie durch den Touristendschungel

Auf barcelona.de gibt es ein knappes Dutzend Touren für unterschiedliche Zielgruppen: für Familienurlauber, für Billigurlauber, für Altstadtfans usw.

Selbstverständlich muss man sich nicht Punkt für Punkt an die Touren halten, aber die Planvorgabe ist ein angenehmer Rückhalt. Er bewahrt davor, dass man den Überblick verliert und das Wochenende in Barcelona voll ausschöpft. Mithilfe der Touren hat man stets das nächste Ziel vor Augen, kann aber auch nach Belieben einen Punkt überspringen oder, wo man gerade in der Gegend ist, hinzufügen.

Zum Schluss noch dies: in den Touristenzonen sich immer vor Dieben in Acht nehmen. Sonst wird der Trip nach Barcelona doch noch ein Reinfall. Das wäre gar nicht schön, wo die katalanische Hauptstadt doch alles für einen gelungenen Wochenendurlaub in sich birgt. Und wer könnte nicht besser für Barcelona werben, um einen Aufenthalt schmackhaft zu machen, als Freddy Mercury und Montserrate Caballé mit dem Gänsehautsong ‘Barcelona’:

Weiterführende Links:

http://www.welt.de/reise/article1298381/Die_fuenf_besten_Gruende_fuer_Barcelona.html

http://www.mach-dich-ab.de/wochenendtrip-nach-barcelona/

http://www.barcelona.de/de/barcelona-touren-sightseeing.html

4 Meinungen

  1. Hallo (:Der Text ist sehr interessant.Ich muss sagen, man kommt auf den Geschmack und ich glaub ich überlege mir, ob ich nicht auch mal ein Wochenende in Barcelona mache.Liebe Grüße und weiter so (;Giselahttp://www.reisen-nach-israel.de

  2. Barcelona ist schon eine sehr schöne und turbulente Stadt. Eigentlich etwas zu gross und turbulent. Eine echte Alternative zu Barcelona ist Valencia. Die Stadt hat neben Tradition und Moderne ebenfalls Strand und Meer sowie ein bergiges Hinterland zu bieten. Valencia ist nicht so gross und auch nicht so hektisch wie Barcelona, deshalb eignet es sich als Städtereise eigentlich besser als das grosse BCN.

  3. Wenn man keinen Wert auf Barcelonas Nachtleben legt, sondern lieber eine Unterkunft sucht, in der man nachts auch Ruhe findet, dann sollte man eher im Umland nach einer Bleibe suchen. Barcelona ist auch über den öffenlichen Verkehr hervorragend angeschlossen. Von Girona aus (wo Ryan-Air landet) ist man etwa anderthalb Stunden mit der Bahn unterwegs, bis man vor Gaudís Casa Batllo steht.

  4. @Snowflakes

    Was hast du für ein Flug Ticket nach Girona bezahlt?

    lg

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>