Ein R ist in der Stadt.

Ich
überlege schon den ganzen Tag, was mir dieser einsame Buchstabe in Rot
sagen möchte. Es ist WM. Es kann also nur mit Fußball zu tun haben.
Also schaue ich im Fußball Lexikon unter “R”. Und das ist dabei
herausgekommen.

Regeln

Im
Fussball gibt es eine Menge von Regeln, die bestimmen, wie das Spiel
ablaufen soll. Außerdem ist darin festgelegt, was erlaubt und was
verboten ist. Die Regeln umfassen mehrere Seiten. Bei jedem Spiel gibt
es einen Schiedsrichter, der darauf achtet, dass alle Regeln
eingehalten werden. Halten sich Spieler/Trainer nicht an die Regeln, so
kann der Schiedsrichter sie verwarnen, ihnen die gelbe oder die rote
Karte geben.

 
Regionalliga

Bis
1974 hieß so die zweithöchste Spielklasse in Deutschland. In ihr
spielten sogenannte Vertragsspieler, die zwar Geld für den Fussball
bekamen, aber noch einen anderen Beruf ausübten. Es gab fünf
Regionalligen, die dann zugunsten der Zweiten Bundesliga aufgelöst
wurden. In der Zweiten Bundesliga gibt es jetzt nur Profis. 1994 wurden
wieder Regionalligen als höchste Spielklasse der Amateure eingeführt.
Die Aufsteiger aus der Regionalliga steigen in die zweite Bundesliga
auf.

 
Rote Karte

Bei
besonders brutalen Fouls bekommt der Spieler die rote Karte gezeigt und
wird des Feldes verwiesen. Dieser Spieler kann nicht durch einen
anderen Spieler ersetzt werden und somit ist das Team des Feldes
verwiesenen Spielers im Nachteil. Die rote Karte kann den Spieler aber
auch eine bestimmte Anzahl von Spielen sperren (je nach Vergehen).

 
Rückpassregel

Spielt
ein Spieler seinem Torwart einen Ball mit dem Fuß zu, darf der Torhüter
den Ball nicht mit der Hand berühren (Rückpass mit dem Kopf ist
erlaubt). Berührt ein Torwart nach einem Rückpass den Ball aber doch
mit der Hand, gibt es einen indirekten Freistoß innerhalb der
Strafraumgrenze.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*