Dynamo Dresden steht das Wasser bis zum Hals!

In einem richtungsweisenden Spiel geht es am heutigen
Montagabend, zu Hause, gegen die aufstiegsorientierten Badener aus Karlsruhe.

Obwohl alle Vorzeichen auf eine Niederlage für Dynamo Dresden
tippen lassen, mutmasse ich, dass der Karlsruher SC die Heimreise mit einer
Niederlage im Gepäck antreten darf.  
Erstens, weil Dynamo der Flutkrise trotzen will,
zweitklassig bleiben möchte und daher alles dafür tun wird, sich, die Stadt und
die Fans zufrieden zu stellen.

Ein zweites Argument wäre, dass, gerade wenn Statistiken vor
dem Spiel aufgezählt werden, sie während des Spiels zu Nichte gemacht werden,
und meistens das Gegenteil eintritt.

Prognosen vor diesem Spiel wären folgende:

 

  1. Dresden
    reisst nichts, weil sie noch kein Montagsspiel für sich entscheiden
    konnten.
  2. Dynamo
    erzielte lediglich 8 Tore in den vergangenen 12 Spielen.
  3. Ausserdem
    verlor der KSC noch nicht ein Spiel gegen den Dresden seit dem
    Wiederaufstieg der Ost- Städtler vor zwei Jahren.

Ich schließe mich den Skeptikern nicht an und rechne mit
einem 2:0 Sieg für Dynamo Dresden. Auch weil der Profifussball im Osten nicht
aussterben darf. Mit Energie Cottbus gibt es zurzeit leider nur einen Verein
der wirklich Ambitionen auf den Aufstieg in die erste Bundesliga hat. Aue,
Rostock und Dresden rangieren alle dahinter. Und mit Carl-Zeiss-Jena gibt es
nur einen Regionalligisten, der sich berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg in
die Zweitklassigkeit macht.

Eine Meinung

  1. Schade um Dynamo Dresden …

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*