Du kummst hier net rein!

Nach ihrer ausgedehnten Chinareise wollte die 75-Jährige Frau Greening-Jackson endlich auch mal so einen neumodernen Internetanschluss haben. Emails und Flickr und sowieso den ganzen Web2.0-Hype wollte sie nicht nur vom Hörensagen erleben. Eintauchen in die neue Kommunikationswelt. Das war ihr Begehr. Also schob sie zielsicher Ihren Hackenporsche in eine Filiale des britischen Kommunikationsdienstleisters "The Carphone Warehouse". The Carphone Warehouse ist übrigens die Muttergesellschaft des auch in Deutschland tätigen Filialisten "The Phonehouse". Vorsicht ist also auch hierzulande geboten!

Flugs erzählte Frau Greening-Jackson dem Verkäufer von ihren Vorstellungen zum Thema Internetnutzung. Erstaunt musste sie zur Kenntnis nehmen, dass der Verkäufer ihr rundheraus verweigerte, einen Internetanschlussvertrag zu unterzeichnen. Mit Leuten über 70 würde das Unternehmen grundsätzlich keine Verträge abschließen, da diese zumeist nicht in der Lage wären, die Verträge hinsichtlich ihres Inhalts zu verstehen und hinsichtlich ihrer Tragweite abzuschätzen. Auch die Einwände, sie hätte schon Visa für China und Russland, also weitaus komplexere Formulare, ausgefüllt, erweichten das Herz des Verkäufers nicht. Dies sei Geschäftspolitik. Da könne er nichts machen!

Auf Nachfrage der Daily Mail, die vor einigen Tagen über den Fall Greening-Jackson berichtete , bestätigte die Zentrale des Carphone Warehouse tatsächlich die Richtigkeit der Aussagen des Verkäufers. Allerdings könne Frau Greening-Jackson jederzeit mit einem jüngeren Familienmitglied, welches ihr dann die Vertragsinhalte erläutern kann, wiederkommen. In dem Falle würde man selbstverständlich einen Vertragsabschluss erlauben. Man habe sich letztlich zu der ärgerlichen Maßnahme entschlossen, weil im Vorjahr eine Protestwelle älterer Menschen auf das Unternehmen zugerollt sei. Angeblich hätten Verkäufer diesen Kunden unredlich Verträge aufgeschwatzt. Den Beweis dieser Behauptung blieb das Unternehmen allerdings genauso schuldig wie eine an Frau Greening gerichtete Entschuldigung.

In England hat der Fall für Aufsehen in der älteren Bevölkerung, verbunden mit Boykottaufrufen gegen Carphone und deren Tochterunternehmen, darunter auch dem erfolgreichen Dienst "TalkTalk", gesorgt. Deutsche Rentner sollten entsprechend bei The Phonehouse erstmal nachfragen, ob man sie dort haben möchte. Alternativ könnten sie natürlich auch gleich einen anderen Anbieter wählen;)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*