Du bist (Fußball)deutschland

Kann Mann in Zukunft bei bierseligen Fußballabenden auf die
Erläuterung der verzwickten Abseitsregel verzichten? Werden sich Frauen aktiv
an emotionsreich geführten Diskussionen beteiligen, inwieweit die famose Regel
„Vier Ecken ein Elfer“ auch im Profibereich Einzug halten sollte? Fragen, die
mit dem geplanten Kursangebot an einigen Deutschen Volkshochschulen  durchaus berechtigt sind.
 

Lernen für die WM

 
Frauen sollen sich intensiver mit der Materie Fußball
auseinander setzen, um bei der Fußballweltmeisterschaft im eigenen Land mit
Kompetenz und Sachverstand zu glänzen. Das wurde aber auch mal Zeit wie ich
finde! Deutschlands Frauen lechzen schließlich schon seit Jahren nach mehr
Fußballbildung. Mit schrecken denkt der ein oder andere Fan an die Bilder der
WM 2002 zurück, als hunderte verwirrter Frauen vor Großbildleinwänden standen
und viel zu oft Hilfe suchend um sich blickend nach einem Mann mit Fußballkompetenz.
 
Doch dieses Jahr wird alles besser. Die Volkshochschulen
werden sich vor Kursteilnehmerinnen nicht retten können. Eine wahre
Fußballeuphorie wird unter der weiblichen Bevölkerung ausbrechen und die
Begeisterung für taktische Kniffe und Aufstellungsspielereien wird keine
Grenzen kennen. Ausländische Besucher werden verwundert aus der Wäsche gucken,
wenn eine Gruppe junger Frauen über die Leistung des phillipinischen
Schiedsrichtergespanns referiert. Hinter vorgehaltener Hand werden dann Neidbekundungen
ausgesprochen und sich gefragt, wie die Deutschen das bloß wieder hinbekommen
haben. Also Frauen: macht uns stolz!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*