Druiden: Ausbildung, Geschichte und moderne Druiden

Miraculix und der Mythos um Druiden

Beliebt in Asterix-Comics, hat der Druide Miraculix die Herzen vieler Fans im Sturm erobert. Der sympathische Greis ist aber auch eine Plattform für Spekulationen über das Wesen der Priester.

Brauen diese den ganzen Tag stark machende Zaubertränke und sind kaum aus der Ruhe zu bringen? Die Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Druiden sind aber auf jeden Fall sagenumwoben und deshalb für so viele Menschen mehr als interessant.
Die Kultur der Kelten war vor langer Zeit ein fest integrierter Bestandteil des europäischen Kontinents. Die britischen Inseln waren maßgeblich für das Auftauchen der Druiden verantwortlich. Die gelehrten Priester bildeten eine Elite, der ein hohes Ansehen entgegengebracht wurde. Sie bekleideten viele Positionen, darunter belehrten sie Schüler oder berieten in Rechtsfragen weiter. Mit ihren selbst gebrauten Tränken praktizierten sie als Heiler.
Ihre Ausbildung war als festes Ritual verankert und dauerte an die 20 Jahre. Wissen wurde nicht notiert, sondern lediglich von Lehrer zu Schüler weiter getragen. Ein weiterer Grund für die Mythologie der hohen Priester. Fähigkeiten in der Dichtkunst und dem Deuten von Sternen, bescherten ihnen zudem eine magische Aura, die auch bis heute noch Bestand hat.

Untergang und Auferstehung der Kelten

Nach dem Siegeszug Caesars über Gallien wurde der Einfluss der Priester gestoppt. Ihre Naturreligion galt fortan als verboten. Die heilige Stätte auf der Insel Anglesey wurde zerstört und steht seither als Symbol für den Untergang der gelehrten Priester. Eine kleine Wiederauferstehung fand zur Zeit der Romantik statt. Im 18. Jahrhundert begann ein wahrer Ahnenkult um die sagenumwobenen Priester. Ausgeführt durch eine intellektuelle Elite mit keltischen Vorfahren, wurden Druidenorden gegründet. Orden, die die untergegangenen Priester als eine Art erleuchteten Naturmenschen ansahen.

Auch in der heutigen Zeit wird der Priesterkult weiter praktiziert. Prominentes Beipiel ist Prince Charles, der einem Druidenorden angehörig ist. Jedes Jahr wird Stonehenge zum Schauplatz für tausende moderne Druiden, die ihrem Kult gemeinsam huldigen. Neue Rituale wie das Druidenyoga sollen helfen, aus alten Traditionen moderne Ansätze zu entwickeln. Auch in Deutschland gibt es Orden. Sie agieren zum Teil als gemeinnützige Organisationen, die sich über Spendengelder finanzieren.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>