Down under hoch im Kurs- Warum eigentlich?

Eigentlich kann man schon vom Massen-Backpacker-Tourismus sprechen. Rund eine halbe Millionen deutsche Abiturienten, angehende Studenten und Absolventen reisen jedes Jahr nach Down under. Und es werden immer mehr. Mittlerweile darf man schon zwei Jahr dort bleiben statt ein Jahr. Die Aussies freuen sich, denn sie leben von den Backpackern aus aller Welt, die Jobs annehmen, die sie nie im Leben zu Hause machen würden. Mangos pflücken, Decks schrubben und Weinreben schneiden – nicht gerade Traumjobs. Aber eben in einer Traumumgebung.
Und ein Traum, das ist Australien wirklich. Die Landschaft ist unbeschreiblich. Weiße Sandstrände, türkises Wasser, Regenwald, karge rote Erde und Steilküste, einige der ältesten Bäume der Welt und dramatische Klippen. Auch das Lebensgefühl spielt eine große Rolle. Wann im Leben wird man noch einmal so frei sein, und weiterziehen können, wann immer man will, leben von dem Nötigsten und Freunde finden aus der ganzen Welt.
Nicht zuletzt ist Australien auch so begehrt, weil es englischsprachig ist. Wer also sein Schulenglisch aufpolieren möchte, der wählt oft genug statt dem nahen England, Irland oder Schottland lieber Australien oder Neuseeland. Die USA hat ausgedient, der amerikanische Traum ist zum australischen Traum geworden. Während Australien in vielen Branchen Jobs zu vergeben hat, macht die USA Ausländern das Einreisen immer schwerer. Und außerdem ist das Klima unschlagbar: Irgendwo ist auf dem roten Kontinent immer Sommer. Die Menschen sind freundlich, fröhlich und unglaublich hilfsbereit und aufgeschlossen.
Auch, wenn die Begeisterung sehr nachgelassen hat, wenn mal wieder jemand von meinen Freunden oder Bekannten sich auf ans andere Ende der Welt macht, bin ich trotzdem noch ein Australien-Fan. Schließlich hatte ich eine geniale Zeit auf der Südhalbkugel, die ich immer noch kaum begreife. Im April hab ich übrigens Urlaub. Wo ich hinfahre? Ratet mal…

3 Meinungen

  1. Das Schulenglisch in Australien oder Neuseeland aufpolieren? Lieber nicht, deren Englisch ist grausam. Aber sonst lohnt es sich immer!

  2. Also ich bin ein 100 % Australianfan,das Land und die Leute sind echt cool.Nicht so stressig wie in Deutschland.Gruss Hans.Freue mich auch auf Gegenbesuch auf meiner Website.http://www.darwin.de.ki

  3. “Mittlerweile hab ich das Gefühl, dass ein Jahr “Down under” schon fast mit zum normalen Lebenslauf gehört.”Auch wir sind bald für ein Jahr in Australien.Deine Beschreibungen vergrößern natürlich die Vorfreude.Hoffentlich werden unsere Erwartungen nicht enttäuscht, denn wir sind planlos unterwegs…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*