Don’t Be Afraid of the Dark: Ein gelungenes Remake für Freunde des Horror

Die kleine Sally zieht zu ihrem Vater und seiner neuen Freundin, Kim (Katie Holmes), in ein altes Haus. Auch wenn Kim versucht, sich mit Sally anzufreunden, verbringt die Kleine lieber Zeit auf dem Dachboden, wo sie merkwürdige Stimmen hinter einem alten Kamin hört. Als sie auf das Flehen der Stimmen reagiert und den Kamin öffnet, fangen die Probleme an.

Don”t Be Afraid of the Dark – zu gruselig für Kinder

Das gleichnamige Original aus dem Jahre 1973 ist der perfekte Gruselfilm für Kinder, del Toro wollte ähnlich kinderfreundlich bleiben und versuchte, eine FSK bis 13 zu erreichen, indem er auf Blut und Gemetzel verzichtete, aber der Meister der düsteren Fantasy hatte sein eigenes Talent unterschätzt. Auch ohne visuelle Schrecken befand die Prüfstelle, dass “Don”t Be Afraid of the Dark” einfach zu gruselig für Kinder sei. Auf del Toros Frage hin, was man dagegen machen könnte, antworteten sie ihm nur, dass es keinen Sinn bringen würde, einen perfekt gruseligen Film zu ändern.

Zu gruselig für andere Horror Filme und Thriller

Zumindest der Trailer für “Don”t Be Afraid of the Dark” hat Kinogänger weltweit überzeugt, dass man vielleicht doch sehr viel Angst vor der Dunkelheit haben sollte, denn obwohl sie sich Filme wie “The last Excorcism”, “Let me In” und “Devil” ansahen, befanden sie die knapp zwei Minuten des del Toro Streifens für unheimlicher als die Hauptfilme.

Ob man sich das Original wirklich vor Erscheinen des Remakes (in Deutschland am 7.4.2010) anschauen möchte; vielleicht ruiniert man sich damit so manche Überraschung. Andererseits ist es fraglich, dass Guillermo del Toro nicht seine ganz eigenen dunklen, finsteren Überraschungen in den Film eingebaut hat, so dass es eigentlich egal ist. Der neue Meister in Sachen Horror hört nicht auf, uns das Fürchten zu lehren.

2 Meinungen

  1. weiß jemand wann die dvd in deutschland erscheint?
    danke :)

  2. Hab mir diesen Film letzter Woche nach langem Warten ebenfalls zu gemüte geführt und war recht enttäuscht.
    Sicher ist dieser beitrag immer noch recht unterhaltsam und besser als diverse andere Produktionen aus dem Bereich Horrorfilm, dennoch eigentlich passiert in “Don´t be afraid of the Dark” kaum etwas.
    Hübsche Monstereffekte und eine mollig ungemütliche Atmosphäre machen noch lange keinen guten Gruselfilm.

    Habe mal eine Review zum Film verfasst:
    http://filmchecker.wordpress.com/2011/10/27/dont-be-afraid-of-the-dark/

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>