Diese Kryptowährungen sind weltweit unter den Top 5

Diese Kryptowährungen sind weltweit unter den Top 5

Es war 2009 als jemand mit dem Pseudonym Satoshi Nakamoto den Bitcoin ins Leben rief. Doch der Bitcoin ist alles andere als stabil und ging bisher durch viele Krisen. So kamen auch andere auf die Idee, virtuelle Kryptowährungen ins Leben zu rufen, welche die Fehler des Bitcoins beheben sollten. Laut der Webseite coinmarketcap.com gibt es mittlerweile etwa 1.200 Kryptowährungen.
 
 

Bitcoin und Ethereum

Neben dem Bitcoin ist vor allem Ethereum mit der Währung Ether bekannt. Es ist der größte Konkurrent von Bitcoin und ihm dicht auf den Fersen. Während Bitcoin in 2017 Jahr um 1000 Prozent steigen konnte, verbesserte sich Ethereum um 4000 Prozent.

Warum sind Kryptowährungen so beliebt?

Die aktuelle Beliebtheit von Kryptowährungen liegt an mehreren Gründen. Kryptowährungen werden immer ernster genommen und inzwischen auch von vielen Händlern und Dienstleistern als legales Zahlungsmittel akzeptiert, was die Werte nach oben treibt und den Bitcoin immer populärer macht. Seit Anfang 2017 gilt der Bitcoin nun auch in Japan als legales Zahlungsmittel.

Investition in den Bitcoin

Der schwache US Dollar führte dazu, dass Investoren in Bitcoin und andere Kryptowährungen investieren. Der Bitcoin wird auch als Wertspeicher angesehen, ähnlich wie Gold. Und wie Gold ist er eine unendliche Ressource, da der Bitcoin über Protokolle verfügt, die dafür sorgen, dass nicht mehr als 21 Millionen Bitcoins erzeugt werden können. Der Bitcoin ist daher auch eine Investition.

Attraktiv für Investoren

Ein weiterer Grund für die hohe Beliebtheit der Kryptowährungen bei den Investoren, ist die Tatsache, dass sie sich nicht nach der traditionellen Geldtheorie richten und diese auf den Kopf stellen. Kryptowährungen werden von den meisten Regierungen nicht unterstützt. Und gerade deshalb sind sie für viele Investoren so attraktiv.

Die wichtigsten digitalen Währungen

Je erfolgreicher die Kryptowährungen werden, desto mehr neue digitale Währungen werden regelmäßig eingeführt. Die Zahl der Kryptowährungen wächst beachtlich. Während es Mitte des Jahres 2017 noch etwa 900 Kryptowährungen gab, sind es im November bereits mehr als 1.200. Einige davon sind mittlerweile so groß, dass sie besonders herausstechen. Diese Kryptowährungen sind weltweit unter den Top 5 (Stand November 2017)

  1. Bitcoin: Ende Oktober 2017 gab es insgesamt etwa 16,66 Millionen Bitcoins, die sich im Umlauf befanden. Obwohl Ethereum mit der Währung Ether ständig weiter nach oben klettert, sitzt der Bitcoin immer noch mit deutlichem Abstand an der Spitze der erfolgreichsten Kryptowährungen weltweit und stieg Anfang November 2017 auf mehr als 7.000 Dollar an, mittlerweile ist die 10.000-Dollar-Marke geknackt.
  2. Ethereum: Ethereum ist der stärkste Konkurrent von Bitcoin. Auf der Plattform für Smart Contracts wird eine eigene Kryptowährung für intelligente Verträge angeboten. Obwohl das Ethereum Netzwerk erst im Juli 2015 gestartet ist, belegt die Währung Ether bei den weltweit wichtigsten Kryptowährungen derzeit den zweiten Platz. Ethereum will nicht eine weitere Währung schaffen, sondern das dezentrale Internet 3.0.
  3. Bitcoin Cash: Bitcoin Cash entstand am 1. August 2017 als Ergebnis einer Abspaltung vom Bitcoin Netzwerk. Mit dieser Kryptowährung sind achtmal mehr Aktionen möglich als beim Bitcoin, da das Blockgrößen-Limit statt 1 MB gleich 8 MB beträgt. Bitcoin Cash und andere Kryptowährungen können Sie unter anderem auf https://www.krypto-magazin.de/ Darüber hinaus finden Sie auf dieser Seite auch Informationen zum aktuellen Kurs.
  4. Ripple: Ripple ist ein Open-Source-Protokoll für ein Zahlungsnetzwerk, welches von der Ripple Labs weiterentwickelt wird. Ripple Labs ist daran interessiert, Banken und Finanzinstituten dabei zu helfen, die Blockchain-Technologie zu Nutzen. Dadurch soll es Banken möglich sein, internationale Zahlungen in Echtzeit abzuwickeln. Heute dauern solche Zahlungen noch mehrere Tage und kosten oft hohe Gebühren. Manche Banken wie UniCredit, Santander und UBS nutzen bereits das Ripple Protokoll. Im Ripple Netzwerk wird jede Art von Währung unterstützt, egal ob es sich um eine rein virtuelle Währung handelt oder nicht. Daher wird dieses Netzwerk auch als Devisenmarkt genutzt.
  5. Litecoin: Der Litecoin wurde im Oktober 2011 veröffentlicht und gehört damit zu den ältesten Kryptowährungen der Welt. Während der Bitcoin oft als digitales Gold bezeichnet wird, trägt der Litecoin den Beinamen digitales Silber. Wie beim Bitcoin handelt es sich um eine auf einem Open-Source-Verschlüsselungsprotokoll basierende Kryptowährung. Nur werden die Litecoin-Blöcke nicht alle zehn Minuten, sondern alle zweieinhalb Minuten erzeugt, wodurch die Währung viermal so viele Einheiten wie sein großer Bruder, der Bitcoin, hat.

Marktkapitalisierung und Handelsvolumen

Bitcoin und Ethereum sind in Sachen Marktkapitalisierung und Handelsvolumen zurzeit am besten aufgestellt und überragen andere Kryptowährungen bei Weitem. Je höher das Handelsvolumen, desto besser ist auch die Liquidität, was Bitcoin und Ether sehr beliebt macht. Trotz der Höhenflüge sind Kryptowährungen noch ein recht junges Konzept, die im Vergleich zu etablierten Aktien immer noch eine sehr geringe Marktkapitalisierung haben.

Bildquelle: Pixabay, bitcoin, 2007912_1280

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*