Die Wasser-Karte – eine Frage der Persönlichkeit

Wasserberatung ist eine Persönlichkeitsberatung – sagt Arno Steguweit. Der 28-Jähriger ist "Wassersommelier" im "Fischers Fritz" im Berliner Fünf-Sterne-Hotel The Regent am Gendarmenmarkt. Die rund zwölf Positionen auf der Wasserkarte werden zwischen 9,50 und 20 Euro notiert. Darunter sind exotische Geschmäcker wie "Finé" aus Japan oder das französische "Chateldon 1650", das schon am Königshof von Ludwig XIV. serviert worden sein soll.

Natürlich, Wasser in reichlicher Auswahl kommt dem Wellness- und Gourmetbedürfnis der anspruchsvollen Gäste entgegen. Es reicht eben nicht mehr aus, das altbekannte Mineral- oder gar Tafelwasser in einer bläulich gefärbten "Gourmetflasche" anzubieten. Der 0,2l-Schmu ist allenfalls von beim Quick Lunch akzeptabel.

Das passende Buch zum Thema ist im Riva Verlag erschienen: "Wasser" von Arno Steguweit und Thomas Zeitler, 192 Seiten, 22€, ISBN 3-936994-14-5. Weiteres Infors zum Buch hier.

Eine Meinung

  1. Tja, wieder mal ein neuer Trend. Und wie man sieht, wenn man etwas teuer macht wirds exklusiv und begehrt.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*