Die schönsten Wanderwege Deutschlands: 5 Top-Touren

Auf diesen Wegen lässt es sich besonders gut wandern. Das Wandern ist… zunehmend wieder des Deutschen Lust. Wandern erlebt schon seit mehreren Jahre eine Renaissance, was auch an der tollen Infrastruktur liegt: Zahlreiche gut angelegte heimische Wanderwege warten darauf, beim Marsch an der frischen Luft entdeckt zu werden. Wir haben fünf besonders interessante Wege herausgesucht – also nichts wie rein in die Wanderstiefel und raus in die Natur.

Der Heidschnuckenweg

Der Heidschnuckenweg verbindet die schönsten Landschaften der Lüneburger Heide miteinander. Auf der 220 Kilometer langen Strecke von Hamburg-Fischbek bis nach Celle führt er durch größere und kleinere Heideflächen der Nord- und Südheide. Der Heidschnuckenweg ist als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland zertifiziert, das bedeutet Wandern auf naturnahen und abwechslungsreichen Pfaden, die zudem zuverlässig ausgeschildert und von zahlreichen Natur- und Kulturattraktionen gesäumt sind. Technisch ist der Wanderweg nicht besonders anspruchsvoll, Steigungen gibt es kaum.
Mehr Infos zum Heidschnuckenweg gibt’s hier: www.heidschnuckenweg.de

Der 66-Seen-Weg

Auenwälder, Heidelandschaften, Sümpfe, Wiesen und Felder – und natürlich Seen: Der 66-Seen-Wanderweg ist der Hauptwanderweg Brandenburgs, auf einer Strecke von rund 400 Kilometer führt er einmal um Berlin herum – ohne der Hauptstadt zu nahe zu kommen. Außer den zahlreichen Seen, die im Sommer zu Badepausen einladen, gibt es im nördlichen Bereich der Strecke ausgedehnte Laubwälder und im Süden Nadelwälder zu bestaunen, im westlichen Teil sind zahlreiche Schlösser und Parklandschaften zu besichtigen und im östlichen Abschnitt erwarten den Wanderer malerische Auenwälder und unberührte Naturlandschaften.
Mehr Infos zum 66-Seen-Weg gibt’s unter www.seenweg.de.

Der Goldsteig

Der Nationalpark Bayerischer Wald – wohl auf keinem anderen Wanderweg lässt er sich auf so beeindruckende Weise erleben wie auf dem insgesamt 660 Kilometer langen Goldsteig. Er wurde 2007 eingeweiht und basiert auf Routen des Fernwanderwegs Burgenweg, des Oberpfalzwegs und der Fernwanderwege E6 und E8, weist aber eine optimierte Streckenführung auf und ist ebenfalls ein Qualitätsweg Wanderbares Deutschland. Wanderern haben die Wahl zwischen zwei Routen: Die 286 Kilometer lange nördliche Route ist die anspruchsvollere, sie führt durch Nationalpark und auf Tausender wie Hohenbogen, Kaitersberg, Lusen und Dreisessel. Die Südroute (243 Kilometer) führt durch den Oberpfälzer Wald. Beide Routen lassen sich durch Querverbindungen kombinieren und enden jeweils in Passau.
Mehr Infos zum Goldsteig: www.goldsteig-wandern.de

Der Harzer-Hexen-Stieg

Über 97 Kilometer geht es einmal quer durch den Harz, etwa auf halber Strecke wartet der Brocken. Von Westen aus startend, führt die Strecke auf dem Rücken des Oberharzer Diabaszugs zur Clausthaler Hochfläche. Über sieben Wasserscheiden wandert man anschließend aufs Granitmassiv des Brockens. Für den Abstieg nach Thale folgt der Wanderweg dem Tal der Bode und denen ihrer Nebenflüsse. Der Harzer-Hexen-Stieg verknüpft mehrere Wegabschnitte der Harzklub-Wanderwege zu einer spannenden Mehrtageswanderung, bei der die tägliche Streckenlänge variiert werden kann. Wanderern eröffnet der Hexen-Stieg beeindruckende Einblick in die Natur, die geologischen Besonderheiten und die Geschichte des höchsten Gebirge Norddeutschlands.
Für mehr Infos zum Harzer-Hexen-Stieg siehe www.hexenstieg.de

Der Schluchtensteig

Über eine Länge von 118 Kilometern führt der Schluchtensteig durch den Südschwarzwald, vom baden-württembergischen Stühlingen bis nach Wehr. Die beste Zeit zum Wandern ist von Mai bis November. Mit Einsetzen des Schneefalls sollte der Wanderweg nicht mehr begangen werden, besonders in den Schluchtenabschnitten ist das Verletzungsrisiko dann zu groß. Apropos Schluchten: Wie der Name schon sagt, passiert der Weg auf einigen Abschnitten tiefe Schluchten, Wanderer sollten trittsicher und schwindelfrei sein. Dafür werden sie mit Panoramaaussichten belohnt. Die schmalen Pfade schlängeln sich über Geröllhänge, man passiert steile Felskanten und imposante Wasserfälle – der Schluchtensteig garantiert ein unvergessliches Naturerlebnis.
Mehr Infos zum Schluchtensteig gibt’s hier: www.schluchtensteig.de


Fotonachweis: Thinkstock, 186470253, Wavebreak Media, Wavebreakmedia Ltd

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*