Die Frauenquote in Deutschland: 10 Tipps, wie Frauen auch ohne sie Karriere machen

Die Hoffnung, es gäbe eine geschlechterneutrale Geschäftswelt sollte schnell begraben werden.

Obwohl Frauen in Deutschland im Durchschnitt besser ausgebildet sind als Männer, verdienen sie in gleichwertigen Positionen häufig deutlich weniger und werden in Chefetagen meist unterrepräsentiert.

Die Bundesregierung strebt daher nach einer gesetzlich festgelegten Frauenquote in Deutschland, sodass Unternehmen notfalls durch Strafen gezwungen werden sollen, wichtige Positionen mit Frauen zu besetzen.

Unlängst ist eine große Diskussion darüber entfacht, wie sinnvoll eine Frauenquote in Deutschland ist, was mit den Männern passieren soll, die momentan diese Positionen inne haben und ob es überhaupt genug Karrierefrauen gibt, die solche Posten bekleiden wollen. Unabhängig von dieser Entwicklung zeigen wir auf, was jede Frau selbst tun kann, um Erfolg bei der Arbeit zu erzielen. Frauen in Führungspositionen verfolgen oft nur einfache Regeln, die von jedem erlernt werden können.

Weitere Informationen gibt es hier

Frauenquote in Deutschland: Die Top 10

1

Ziele definieren

Zunächst sollte jeder Frau klar sein, was sie im Leben und in der Arbeit erreichen möchte. Welche Position ist das Ziel und welche Aufgabe würde sie mit Hingabe erfüllen. Wie viel ist man bereit für den Job aufzugeben und wo setzt man wichtige Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben. Erst, wenn eine Frau sich darüber im Klaren ist, kann der Weg zum Ziel beginnen und abgesteckt werden. Ziellosigkeit ist oft der Tod von Karriereträume, denn ohne festgelegte Richtung verliert man den Blick für das Wesentliche.

2

Charaktervorzüge herausarbeiten

Um seinen eigenen Wert und sich selbst besser einschätzen zu können, ist es hilfreich herauszuarbeiten, welches die besten Eigenschaften der eigenen Persönlichkeit sind. Dabei hilft eine kritische Betrachtung eigener Angewohnheiten ebenso, wie die objektive Befragung von Bekannten und Freunden. Erkennt man seine Stärken und Schwächen, können diese jeweils betont oder besser kaschiert werden.

3

Selbstvertrauen aufbauen

So banal es auch klingt: Selbstvertrauen ist die wichtigste Qualität von Karrierefrauen. Egal, was man erreichen möchte; Selbstvertrauen, in die gesteckten Ziele und die eigene Persönlichkeit, gibt jeder Frau Zuversicht und lässt sie beharrlich und ausdauernd ihre Vision verfolgen. Nur diese Selbstsicherheit überwindet mögliche Ängste, Risiken einzugehen oder Fehler zu machen – denn diese Wege sind oft notwendig, um gewisse Positionen zu erreichen. Auch stellt ein hohes Selbstwertgefühl typisch weibliche Eigenschaften ab, die in der Geschäftswelt nichts zu suchen haben. So sollten sich Frauen in Führungspositionen besonders am männlichen Auftreten orientieren und ihr ursprüngliches bescheidenes und zurückhaltendes Wesen aufgeben.

4

Emotionen kontrollieren

  1. Während Männer eher damit Probleme haben, ihre Gefühle zu zeigen, um nicht verletzlich zu wirken, werden Frauen schon früh dazu erzogen, alle Emotionen auszudrücken. Besonders in der Arbeitswelt kann sich dieses Verhalten als problematisch erweisen. Subjektivität hat im Beruf nichts zu suchen!
  2. Männer nehmen geschäftliche Angelegenheiten selten persönlich und wirken dadurch eher kontrolliert und zielorientiert, da nur das Resultat zählt. “Zu viel Gefühl zeigen” wird oft gleichgesetzt mit Schwäche und dem Verlust der Kontrolle über die Situation. Jede Karrierefrau sollte sich daher zum Ziel setzen, rationaler zu agieren und keine beruflichen Angelegenheiten “über zu analysieren” oder persönlich zu nehmen.
5

Den Arbeitsalltag strukturieren

Um nicht den Überblick zu verlieren, ist es hilfreich eine ans Ziel ausgerichtete Struktur für die Arbeit festzulegen. Eine To-Do-Liste für den Arbeitstag ist schnell erstellt und sehr effektiv. Zudem ist jedes gesetzte Häkchen für erledigte Tätigkeiten und jede gestrichene Aufgabenliste am Ende des Tages wie eine kleine Belohnung für das getane Werk. Wichtig dabei ist, festgelegte Zeiten zu verfolgen und einzuhalten. Zu spät kommen oder Beiträge nicht termingerecht zu liefern, ist keine Option. Pünktlichkeit verschafft vor allem in der Geschäftswelt wichtiges Vertrauen.

6

An der eigenen Kommunikation arbeiten

Frauen neigen oft dazu, Nachrichten, Aufträge oder Kritik in ihrer Formulierung abzuschwächen mit Aussagen, wie “Du weißt, wie ich das meine” oder “Wenn das für Dich in Ordnung ist”. Doch gerade das eigene Selbstvertrauen und Durchsetzungsvermögen zeigt sich in der Art der Kommunikation und sollte deshalb nicht aus falschen Gründen versteckt werden. In einer Welt, wo die meiste Kommunikation per E-Mail stattfindet, ist es zudem wichtig, dass diese Nachrichten grammatik- und rechtschreibgeprüft sind, egal, wie unbedeutend die Mitteilung auch scheint. Menschen, welche die Rechtschreibung vernachlässigen, gelten schnell als leichtfertig, ohne einen Sinn für wichtige Details.

7

Einen Mentor suchen

In der Arbeitswelt sehen sich Frauen oft gegenseitig als Bedrohung an. Dabei sollten sie das Potenzial nutzen, von einander zu profitieren. Reifere Frauen können zu Vorbildern und Mentoren der Neulinge werden und diese Gleichgesinnten anlernen und gleichzeitig von ihnen lernen. In der dominierenden Männerwelt ist es wichtig, Verbündete zu haben und nicht allein auf weiter Flur für das gemeinsame Ziel zu kämpfen: Die Frauenquote in Deutschland zu erhöhen.

8

Privates bleibt privat

In modernen Arbeitsverhältnissen verwischt die Grenze zwischen Kollege und Freund oft. Bald kennt das ganze Büro die privaten Eheprobleme und jede körperlichen Beschwerden. Keine dieser Informationen werfen dabei ein gutes Licht auf die Person. Es ist daher wichtig, nicht zu viel Privates preis zu geben. Ebenso sollte versucht werden, den Einfluss der Arbeit auf das private Leben zu unterbinden. Nur wenn sich beide Bereiche nicht beeinflussen, ist die notwendige Balance möglich, um in beiden Welten erfolgreich zu sein.

9

Immer auf dem neusten Stand bleiben

Es ist wichtig besonders auf seinem Tätigkeitsfeld über jede Neuerung informiert zu sein, aber sich auch abseits der Wege auf dem Laufenden zu halten. Nur so kann man sich von der breiten Masse absetzen. Dabei hilft das Durchstöbern von Blogs, das Setzen von Google Alerts und das Verfolgen von großen Persönlichkeiten der Industrie auf Twitter. Das große Wissen garantiert, dass an jeden Gesprächen aktiv teilgenommen werden kann und die eigene Präsenz damit steigt. Auch kann man so schnell mit wichtigen neuen Ideen aufwarten, den Chef beeindrucken und die Konkurrenz abstrafen.

10

Passende Kleidung wählen

Das Zeigen von viel Haut sichert garantierte Aufmerksamkeit – jedoch die falsche. Zu empfohlen ist schmeichelhafte, figurbetonte Kleidung, welche die wichtigsten Vorzüge bedeckt. Absatzschuhe sind dabei durchaus erlaubt, denn sie erheben eine Frau auch physisch auf das Level der Männer und gelten als Symbol von Macht. Oft verbessern diese auch Haltung und Gang der Frau, so dass ihr Auftreten noch sicherer und ausdrucksstärker erscheint.

Eine Meinung

  1. Julia Spindelegger

    .. und: man könnte “unwilligen” männlichen Chefs das Büchlein “Gender Balance” von Peter Jedlicka schenken, in dem erklärt wird, warum Frauen gut fürs Geschäft sind …!Julia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*