Die Deutschen und der Fortschritt

Offiziell besteht derzeit für die Segway Modelle keine Straßenzulassung in Deutschland. Die Nutzung ist ausschließlich auf Privatgelände mit Zustimmung des Eigentümers möglich. Dennoch wird er bereits rege genutzt. Was man erlebt, wenn man mit dem Ding einem schlecht gelaunten deutschen Polizeibeamten begegnet, schildert ziemlich unterhaltsam der Ingenieur Thomas Knauf. „Ich glaube, in Absurdistan zu leben.“

In der Zwischenzeit war Segway nicht untätig und hat ein Pilotprojekt gemacht mit Polizeibeamten des Saarlands. Das Saarländische Innen- und Wirtschaftsministerium hat eine Studie "Segway im öffentlichen Verkehrsraum" erstellen lassen mit dem Ergebnis, dass das Gefährt durchaus integrierbar sei. Siehe z.B. hier und hier.

So gehen die Jahre ins Land. Übrigens hat man in Österreich das Ding kurzerhand zum Fahrrad erklärt. Damit waren alle Zulassungsfragen erledigt. In Deutschland geht so was natürlich nicht. Das wäre ja pfiffig, und pfiffig wurde in der Verwaltungshochschule nicht gelehrt. Außerdem müssen sich die Heerscharen deutscher Bürokraten in ihrer Existenz schließlich irgendwie legitimieren. Fassen wir uns also in Geduld, träumen wir von Österreich und fragen wir uns: Welche Republik hat die größeren Bananen?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*