Die Arbeit die man macht

Zum einen stellt sich die Frage, ob Kunden denn überhaupt merken, wenn man ungemein viel Zeit in die richtige Struktur etwa einer Broschüre gesteckt hat. Man kann sich das so vorstellen. Man sitzt zu viert oder fünft vor einem Ausdruck einer zukünftigen Broschüre. 16 Seiten Text, Grafik und Bilder. Und dann diskutiert man mehrere Stunden welche Seite an welcher Stelle in der Broschüre stehen soll, wo eine Grafik hinkommt und wie die aussieht und wo ein Foto hinkommt. Und bei alledem versucht man sich vorzustellen, wie denn der Kunde eine solche Broschüre liest. Und am Ende kommt dann doch wieder ein Allerweltsding raus, weil alle eine andere Vorstellung davon haben, was und wie der Kunde liest.

Zum anderen natürlcih die interne Akzeptanz. Man macht seit Jahren Suchmaschinen-Werbung und bekommt zu hören, daß man nicht gefunden wird und keine Werbeeinblendungen kommen. Und plötzlich beim Live-Selbsttest steht man nicht nur auf Platz 1 bei den Werbeanzeigen, sondern zudem auch noch auf Platz 1 im ungesponserten Bereich. Man könnte ja fast annehmen, daß da jemand rummotzt ohne sich mal die Mühe zu machen, seine Aussagen auch zu überprüfen. das kann kann schön nervig sein. 

No votes yet.
Please wait...

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*