DFB-Pokal: Bayern gewinnt nach Verlängerung

Bereits in der 11. Minute flanke Ribery von links in den Strafraum und Luca Toni vollendete gekonnt. Was folgte, war lange Zeit Langeweile. Dortmund konnte nicht und Bayern wollte nicht. Zum Glück entdeckten die Dortmund Mitte der 2. Halbzeit doch noch das Tor der Bayern und doch so richtig gefährlich war man nicht. In der 91. Minute gab es die vermutlich letzte Ecke des Spieles, die quer durch den bayrischen Strafraum von Spieler zu Spieler eilte, bis sich Petric ein Herz nahm und abzog. Durch die Beine von Lucio trudelte der Ball über die Torlinie – Verlängerung.

Dortmund nun mit der 2. Luft. Doch inmitten der Dortmunder Angriffsbemühungen stürmte der eingewechselte Lukas Podolski in Richtung Tor, schoss und der Ball kam abgefälscht zu Luca Toni, der im Reflex nur den Fuß hinhielt und den Ball über die Linie bugsierte. Damit war Dortmund geschlagen und Bayern fuhr den 14. Titel nach Hause.

Irgendwie schade, denn Dortmund war im DFB-Pokalfinale 2008 nicht unbedingt schlechter. Für den FC Bayern München war es nur der Beginn der Feierwochen – irgendwie langweilig!

2 Meinungen

  1. da war es wieder das alte Bayern-Glück. Also wie die Tore für den FCB gefallen sind ist schon erstaunlich. Bei Toni läuft`s grad einfach rund. Bei seinem zweiten Tor kann man ihm nicht mal Absicht unterstellen…Stürmer müssen halt am richtigen Fleck stehen:-)

  2. Aber irgendwann ist das Bayern-Glück aufgebraucht – hoffentlich bald!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*