Der externe Berater II

Und deshalb mußte mal gleich ein neues Design her, mußten neue Fotos her und mußten neue grafische Elemente her. Weil das ja das wichtigste war um das Unternehmen emotional aufzuladen. Und natürlich durfte ein Key Visual nicht fehlen, damit das Unternehmen sofort wieder erkannt wurde. Aber das hatten wir ja schon mal.

Und um es auch wirklich durchzusetzen wurde gleich mal allen die es nicht hören wollten erzählt wie toll das doch bei anderen Firmen geklappt hat und wie sehr sich doch die Außenstehenden bisher mit dem Unternehmen nicht identifizieren konnten. Nur leider wird das Gesagte auch nach 25 maliger Wiederholung nicht besser, denn leider hat keines der beratenden Unternehmen das Konzept überlebt bzw. das Konzept überlebte das Unternehmen nicht. Also alle Aufwendungen für Key Visuals für die Katz’.

Naja, wie dem auch sei. Der Vorstand billigte das Konzept aufgrund mangelnden Wissens, der Aufsichtsrat fand es auch klasse. Hauptsache man tut etwas, egal ob sinnvoll oder nicht. Tja und jetzt bleibt es an uns hängen, aus dem Schlechten noch was Gutes zu machen. Warum zum Teufel vertrauen Unternehmen nur immer auf externe Hilfe und nicht auf die Ideen ihrer Mitarbeiter? Warum hat man diese Mitarbeiter dann überhaupt eingestellt, wenn die anderen es sowieso besser wissen?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*