Der Bumerang: Bauanleitung für das australische Sportgerät

Schon längst gehört der Bumerang zu einer Sportart, die hauptsächlich im Sommer outdoor gespielt wird. Um diese perfekt ausführen zu können, braucht man natürlich ein Sportgerät, das gut funktioniert. Deswegen kann man sich entweder einen Bumerang kaufen oder aber nach einer Bumerang Bauanleitung erstellen. In Australien galt es früher als traditionelle Wurfwaffe. Bumerangs gibt es aus Knochen, Holz, Metall oder Kunststoffen. Jedoch sind es erst die modernen Sportbumerangs, die zum Werfer zurück kommen. Um diesen Effekt zu erzielen, braucht man jedoch unbedingt eine Bumerang Bauanleitung. Ein Bumerang sieht aus wie ein “L” mit zwei Flügeln.

Bumerang Bauanleitung: Was wird benötigt?

  • eine Laubsäge
  • eine Feile
  • eine Raspel
  • Schleifpapier
  • zwei Schraubzwingen
  • Bleistift
  • Pinsel
  • Grundierung
  • Lack

 

Bumerang Bauanleitung: So wirds gemacht!

1

Oberseite für den Bumerang auswählen

Die Seite muss nach oben gewölbt sein. Dadurch erhält der Bumerang keine negative Biegung. Dann wird die Bumerangform auf die Oberseite gezeichnet. Die Maserung sollte dabei von einem Flügel zum anderen laufen. Dies führt dazu, dass der Bumerang nicht so schnell bricht.

2

Sägen

Mit der Laubsäge den Bumerang aussägen. In mancher Bumerang Bauanleitung wird auch eine Stichsäge angegeben. Beides ist möglich und sollte ausprobiert werden.

3

Profil erarbeiten

Das Profil auf den Rohling auftragen und diesen mit Schraubzwingen an einer Tischkante befestigen. Mit Raspel und Feile das Profil herausarbeiten. Die Stirnkante sollte dabei rund gearbeitet werden, die Schrägkante gerade.

4

Feinschliff

Mit dem Schleifpapier wird der Bumerang fein geschliffen. Das Papier sollte 80er und 180er Schleifpapier sein.

5

Letzte Handgriffe

Den fertigen Bumerang mit Holzgrundierung bestreichen und nochmal abschleifen. Anschließend den Bumerang lackieren. Wer möchte, kann den Bumerang natürlich auch noch malerisch verschönern, so dass er ein individuelles Design erhält. Dann kann er endlich eingeworfen werden.

Tipps und Hinweise

  • Kinder sollten einen Bumerang nicht selber bauen, sondern ihre Eltern hinzu ziehen.
  Zeitaufwand: 25 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Eine Meinung

  1. wieder schön beschrieben, nur wieder nicht richtig.
    ein Anfänger wird nach der Bauanleitung in 25 Minuten alles schaffen, nur keinen Bumerang.
    Ich bau seit 20 Jahren, und in Handarbeit reichen mir die 25 Minuten nicht.

    Ein Plan, Anleitung usw. währe hilfreich.
    Baupläne stehen auf meiner Seite kostenlos zur Verfügung.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*