Der Bio-Focus

Auf der vor genau einer Woche zu Ende gegangenen British International Motor Show in London hat Ford das Focus Cabrio Coupé mit Bioantrieb erstmals vorgestellt. Wie aus Konzerkreisen zu hören war, soll die Studie die technischen Möglichkeiten demonstrieren: Der 1,8-Liter Motor kann sowohl mit Ethanol als auch mit herkömmlichen Benzin betrieben werden. Wahlweise können diese beiden Treibstoffe auch gemischt werden, wobei das Mischungsverhältnis eher unwichtig ist.


Ford fördert Bioethanol sehr stark, obwohl es in Deutschland praktisch keine Ethanol-Tankstellen gibt. Der Grund: Bioethanol ist ein nachwachsender Rohstoff. Daher versucht Ford momentan, das Problem mit den Tankstellen zu lösen. Dies dürfte allerdings schwierig werden, da die Mineralölindustrie nicht mit Ethanol handelt und daher an einer Verbreitung von Ethanol-Zapfsäulen nicht interessiert ist.


In Schweden sieht es da besser aus: hier hat Ford einen Kooperationspartner für die Tankstellen gefunden und bereits über 15.000 Flexi Fuel Vehicles verkauft. Selbst optimistisch geschätzt wird dies in Deutschland noch mindestens 3 Jahre dauern. Das Ford Focus Cabrio Coupé mit Benzin- oder Diesel-Antrieb kommt übrigens schon im Herbst diesen Jahres auf den Markt.

Keine Meinungen

  1. Schon witzig, dass gerade der US-Autohersteller mit “Bio” wirbt. Naja, auf dem europäischen Markt ist das sicher ein gutes Verkaufsargument.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*