Der Aufschlag: Regeln und Ausführung

Tennisspielerin beim AufschlagTennisfans wissen natürlich: Die Eröffnung eines jeden Ballwechsels erfolgt per Aufschlag. Doch worauf müssen die Spieler dabei laut Regelwerk achten? Und wie führt man einen Aufschlag eigentlich richtig aus? Lesen Sie hier alles, was Sie über einen der wichtigsten Schläge im Tennis wissen müssen.

Die Aufschlag-Regeln

Bei einem Aufschlag wirft der Spieler den Ball in die Luft und schlägt ihn – hinter der Grundlinie stehend – in das diagonal gegenüberliegende Feld. Beide Beine müssen sich hinter der Linie befinden, wenn der Tennisschläger auf den Ball trifft. Außerdem darf der Spieler keinen Anlauf nehmen, er muss den Aufschlag aus einer Ruhestellung heraus ausführen. Landet der Ball außerhalb des Feldes oder im Netz, gilt der Aufschlag als ungültig und der aufschlagende Spieler erhält einen zweiten Versuch. Klappt es auch bei zweiten Mal nicht, handelt es sich um einen Doppelfehler und der Gegner erhält den Punkt. Berührt der Ball die Netzkante und landet danach im Feld, darf der Aufschlag wiederholt werden. Der Gegenspieler darf sich während des Aufschlags aufhalten, wo er möchte.

Die Technik beim Aufschlag

Beim Aufschlag stehen die Beine schräg bzw. seitlich zur Grundlinie. Bei Rechtshändern zeigt das linke Bein nach vorne. Dann führt man den Ball mit gestrecktem Arm nach oben und wirft ihn etwas über den Punkt, an dem man den Ball später mit dem Schläger treffen will. Das eigentliche Schlagen des Balles ist ein Zusammenspiel mehrerer Körperpartien: Man streckt die Beine leicht durch, rotiert den Oberkörper, führt den Schlagarm mitsamt des Schlägers Richtung Ball und kippt das Handgelenk. Dabei kommt es zum sogenannten Peitscheneffekt, der wesentlich für die Beschleunigung des Balles verantwortlich ist. Viele Tennisspieler springen beim Aufschlag ins Feld. Damit erreicht man einen vorteilhaften Schlagwinkel und kann den Ball härter treffen. Fortgeschrittene geben dem Ball beim Aufschlag mitunter einen Drall mit, um dem Gegner die Annahme zu erschweren. Hierbei unterscheidet man zwischen dem Topspin- und dem Slice-Aufschlag: Bei der ersten Variante springt der Ball rechts weg, bei der zweiten nach links.

Bildquelle: denimtolace – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*