Dave Eggers ‘Weit gegangen’: Ein Roman von Flucht und dem Versuch neu anzufangen

Der amerikanische Schriftsteller Dave Eggers (“Bei den wilden Kerlen”, “Wie hungrig wir doch sind”) hat sich mit seinem Roman “Weit gegangen” von 2008, ein besonderes Thema ausgesucht. Eines, welches nicht nur schwer verdaulich ist, sondern auch leider der Realität der Menschheit entspricht. Der Roman erzählt die wahre Geschichte von Valentino Achak Deng. Eggers lernte Deng über eine Hilfsorganisation für sudanesische Flüchtlinge kennen. Völlig von den Ereignissen aus Dengs Leben fasziniert, entstand diese Romanfassung. Die Ereignisse sind zwar an der einen oder anderen Stelle mit Stilelementen eines Romans ausgeschmückt, die Geschichte Valentinos ist jedoch dem Original in aller Detailtreue nachempfunden. Insgesamt standen Schriftsteller und Protagonist drei Jahre in Kooperation, bis der Roman fertig gestellt werden konnte. Die Geschichte einer weiten Reise.

Dave Eggers beschreibt Dengs Lebensgeschichte

Als Kind alles zu verlieren ist nicht nur unvorstellbar, sondern für viele Flüchtlinge weltweit grausame Realität. Auch die Realität vom kleinen Sudanesen Valentino. In einer Dorfidylle im Südsudan lebt er mit seiner großen Familie. Sein Vater betreibt zwei Lebensmittelläden, der Familie geht es gut, sie leben in Frieden. Doch das ändert sich von heute auf morgen. Bürgerkrieg bricht aus. Valentinos Dorf wird von bewaffneten Reitern in Schutt und Asche gelegt. Seine Familie, seine Freunde, sein Hab und Gut- alles muss der kleine Junge zurücklassen. Auf der Flucht ins Nirgendwo.
Zusammen mit anderen geschundenen Seelen, den sogenannten “Lost Boys”, versucht er zu überleben. Doch nicht nur von Menschen droht ihm Gefahr. Einige seiner Freunde werden von Löwen gerissen und zeigen auf grausame Weise, wohin Vertreibung und Mord führen kann. Und Valentino geht weit. Jahrelang harrt er aus in Flüchtlingslagern, um dann seine große Chance wahrnehmen zu können: Er darf in die USA ausreisen. Dort oft als Ausländer beschimpft, baut er sich ein neues Leben auf. Schnell stellt er fest, dass dieses auch seine Tücken hat…

Das Flüchtlingslager Kakuma in Kenia. Hier lebte Valentino viele Jahre.
[youtube 3hPk6sJuVFc&feature=related]

Literarischer Erfolg einer menschlichen Tragödie

Autor Dave Eggers wurde 1971 geboren und verbrachte einen Großteil seines Lebens in Chicago. Sein Studium absolvierte er in Illinois. 1998 gründete er einen Verlag namens “McSweeney”s”, in dem er fortan Bücher veröffentlichte. Schriftsteller Khaled Hosseini (“Der Drachenläufer”) schreibt über Eggers Werk “Weit gegangen”: “Es ist unmöglich, dieses Buch zu lesen, ohne erleuchtet, verwandelt und demütig zu werden“. Wochenlang auf der Bestsellerliste in den USA, erlangte der Roman auch in Europa große Beachtung. Das liegt vor allem an der unglaublichen Erzählkraft des Autors. Hoffnung ist auch in den noch so tiefsten menschlichen Abgründen zu finden und immer wert, sie zu leben. “Weit gegangen” wurde aus dem Amerikanischen von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann übersetzt und im Verlag Kiepenheuer und Witsch publiziert.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*