Das Reeperbahn Festival 2011: Musik trifft Networking

Seit 2006 steht das Reeperbahn Festival für exzellente Musik und mitreißende Auftritte: Drei Tage lang steht St. Pauli ganz im Zeichen der Kreativität und hundertausende Besucher feiern in 25 Locations Acts und Performances, die zu den derzeit spannendsten Musikerscheinungen gehören. In den vergangenen Jahren stiegen etliche der noch weniger bekannten Gruppen und Solokünstler in die höchsten Popshären auf – denn seit ihrem Auftritt auf der Reeperbahn wurden sie von vielen zum ersten Mal erlebt und auch 2011 kann man sich wieder auf bekannte und unbekannte Künstler freuen, die man live und aus nächster Nähe erleben kann. Daneben gibt es allerdings noch weit mehr zu entdecken…

Reeperbahn Festival: Music, Campus und Arts auf St. Pauli

Über 180 Bands finden sich gemeinsam mit 1.500 Vertretern der Medien, des Entertainments und der Musikbranche ein, um in angesagten wie auch schrägen Locations viele unterschiedliche Musikrichtungen gemeinschaftlich zu feiern. Denn Musik und Kunst bilden beim Reeperbahnfestival eine Einheit, die sich gerade durch ihre Vielfalt auszeichnet.

Der Kunstaspekt wird derweil unter anderem von der “Flatstock Europe Poster Convention”, einem Comicfestival an mehreren Orten, Ausstellungen und Filmvorführungen vertreten. Ex-MTV Moderator Ray Cokes wird wie im letzten Jahr wieder das “Schmidt” Theater mit “Ray's Reeperbahn Revue” rocken und alle drei Tage von 17 bis 18 Uhr unplugged-Performances präsentieren, Interviews führen und mit dem Publikum gemeinsam improvisieren.

Vielfältiges Programm beim Clubfestival

Unter “Music” und “Arts” fällt es ja noch verhältnismäßig leicht, sich etwas vorzustellen, doch was wird mit der dritten Säule beim Reeperbahn Festival, “Campus”, genau gemeint? Ganz einfach: Mehr als 70 Panels, Partys und Präsentationen, Performances, Diskussionen und Networking inklusive.

Und vor allem die Flaniermeile selbst steht an diesen drei Tagen im September im Vordergrund: Street Art und Führungen, Straßenmusik und Bühnen machen St. Pauli zu einem riesigen Clubfestival.

Das Programm vom 22.-24. September 2011 verspricht also ein abwechslungsreiches Angebot von einheimischen Kultbands wie “Turbostaat” bis zu international angesagten Performern wie “Alessi's Ark”. Die genaue Abfolge der Auftritte und Veranstaltungen wird etwa einen Monat vor Beginn des Reeperbahn Festivals auf der Homepage des Events bekannt gegeben.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>