Das Blogger Dashboard: Schaltzentrale der Macht

Das Blogger Dashboard ist so selbstverständlich wie das morgendliche Zähneputzen, jedoch ist dies nicht für alle Blogger so, denn gerade die „Frischlinge“ haben zunächst Probleme, die Schaltzentrale des Bloggers optimal zu nutzen.

Das liegt weniger an der Übersichtlichkeit in WordPress, als vielmehr am Bloggen selbst: Wer neu ist und die Flut der Informationen im Blogger Dashboard sieht, wirkt immer leicht überfordert, das kann ich aus meiner Erfahrung mit „Neulingen“ belegen.

Das Blogger Dashboard richtig anwenden

Um das Blogger Dashboard unter WordPress richtig anzuwenden sollte man zunächst einmal WP so einrichten, dass auch wirklich alle wichtigen Informationen auf der Startseite angezeigt werden. Dann lohnt sich ein Innehalten: Wer neu im Club der Blogger ist neigt dazu, zunächst durch sämtliche Kategorien und Einstellungen zu klicken, stattdessen reicht es, wenn man sich kurz alle Funktionen und Informationen auf der Oberfläche bewusst macht.

Profil vom Blogger Dashboard aus erreichen

Die wichtigsten Einstellungen im Blogger Dashboard sind nach der Installation von WordPress schon gemacht, nun sollte jeder neue Blogger zunächst einmal sein Profil bearbeiten. Über den Button „Benutzer“ bzw. Profil ganz rechts auf dem Blogger Dashboard gelangt man in die persönlichen Einstellungen: Profile anlegen und Nutzer verwalten kann man hier genauso, wie deren Zugriffsrechte verwalten und ändern.

Die einzelnen Nutzergruppen, vom Leser bis hin zum Admin, haben nämlich ganz unterschiedliche Zugriffsrechte, die sich auch auf die Funktionen im Blogger Dashboard auswirken. Wenn irgendetwas nicht gleich auf Anhieb funktioniert sollte man also immer erst prüfen, ob man als Admin im Blog angemeldet ist.

Weitere Tutorials und Tipps darüber, was man mit WordPress im Dashboard und sonst noch so alles anstellen kann (z.B. Blogger Widgets, Templates, Plug-ins und Themes), findet man hier.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>