Damenmode: Das sind die neuen Trends für Herbst und Winter

Neue Herbsttrends für FrauenAuch wenn frau im August gedanklich noch im Sommerurlaub schwelgt und sich bikinitragend an den Pool wünscht, gilt es, modisch schon einen Schritt weiter zu denken: Der Herbst steht vor der Tür und damit auch viele neue spannende Modetrends. In der kälteren Jahreszeit muss ein wenig mehr Stoff her als bei einem luftigen Sommerkleidchen und der ist in diesem Herbst entweder wild gemustert wie in den Sechzigern und Siebzigern oder komplett schwarz. Freundinnen der farbenfrohe Mode setzen auf Rot und Royalblau. Wer es farblich lieber sanfter mag, trägt vorzugsweise Schlamm- und Sandtöne.

Jetzt wird’s groovy

Wie in der Mode üblich, kehrt jeder Trend irgendwann wieder. Dieses Jahr darf man wieder die Sechziger- und Siebzigerjahre in der Modeszene begrüßen. Bleistiftkleider mit wilden psychedelischen Mustern sind jetzt nicht mehr nur auf Mottopartys tragbar. Auch große Ketten, Kunstpelz und Glitzerstoffe mit Lurexgarn sind wieder angesagt.

Männliches Schwarz

Schwarz ist generell die Trendfarbe der neuen Modesaison. Sie ist in fast jeder Kollektion vertreten, die bei den Fashionshows präsentiert wurde. Schwarz wird gerne als Allover-Look getragen und steht eigentlich jeder Frau. Die dunkle Farbe taucht auch bei einem anderen neuen Trend auf: Frauen greifen nun bei Männermode zu. Weite Schnitte sind jetzt auch an femininen Körpern erwünscht. In Form von Anzug, Hemd und Krawatte erobert die männliche Garderobe die weibliche Modewelt.

Farben satt: Rot und Blau

Wer es lieber lebhaft mag, hat im Herbst die Wahl zwischen warmen Rottönen und kühlem Royalblau. Bei Rot kombiniert man verschiedene Nuancen miteinander: Da wird ein helleres Scharlachrot zu einem dunklen Weinrot getragen und auch ein Kirschrot ist nicht fehl am Platz. Blau ist der kalte Kontrast für alle, die nicht gerne warme Rottöne tragen. Vor allem Mäntel und Blazer in royalem Blau sind im Herbst in. In Kombination mit Weiß oder Schwarz kommt die leuchtende Farbe besonders gut zur Geltung.

Der Natur entsprungen

Schwarz ist zu dunkel und Rot und Blau sind zu bunt? Wie gut, dass die Designer auch auf erdige Farben setzen und Outfits in Schlamm- oder Sandtönen ebenfalls auf die Laufstege gebracht haben. Die Schlammtöne variieren zwischen Braun und Grün sowie kühleren und wärmeren Nuancen. Somit steht der Khaki-Trend jeder Frau. Auch bei den sandigen Farben gibt es unterschiedliche Helligkeitsstufen. Frauen mit blasser Haut sollten eher auf dunklere Beigetöne setzen.


Fotonachweis: Thinkstock, 467077661, iStock, MaxFrost

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*