Da kann ich Ihnen auch nicht helfen!

Nun mache ich das Ganze ja schon gute 10 Jahre. Ganz unerfahren bin ich also nicht. Zunächst habe ich die anderen Dienste (FTP, POP3, SMTP) ausprobiert. Läuft alles einwandfrei. Danach habe ich per Ping, Traceroute, Throughputmessung, etc. versucht, Fehlfunktionen aufzudecken. Läuft aber auch alles einwandfrei. Selbst phpMyAdmin lässt mich an den SQL-Server ran. Schleppend langsam zwar, aber immerhin. 

Nicht so komplexe Websites (also ohne Datenbank dahinter und mit wenig PHP) laufen auch halbwegs. Meine Blogs leider nicht. Eine ziemliche Katastrophe. Ich vermute einen abgeschmierten Switch oder sowas im Rechenzentrum. Auf meiner Seite scheint alles normal. Übermäßig viele Prozesse laufen auch nicht. Es gibt keinen Grund für den Quasi-Ausfall meines Systems.

So vorbereitet, erwarte ich schnelle Hilfe vom Team der Strato-Server-Hotline. Sogar ein "Wir haben derzeit technische Probleme. Warten Sie einfach zwei Stunden und alles ist wie neu." hätte mich schon fast gefreut. Weit gefehlt. Ein netter Mitarbeiter lässt sich mein Problem schildern. Er scheint sogar halbwegs Ahnung zu haben, was selbst an technischen Hotlines heutzutage beileibe keine Selbstverständlichkeit ist. Schnell erkennt er, dass ich keine Möglichkeit der Eigenhilfe ausgelassen habe.

Dann jedoch setzt sich das antrainierte Abschiebeverhalten auch bei diesem Hotliner in die Tat um. "Das klingt mir nach einem Konfigurationsproblem Ihres Webservers." bescheidet er mir und "Da kann ich Ihnen auch nicht helfen." Ich wende ein, dass es doch kaum möglich ist, ein Konfigurationsproblem zu erzeugen, wenn man gar nichts an der Konfiguration geändert hat. "Hach, da gibt es so viele Möglichkeiten." philosophiert der Hotliner. "Oder haben Sie gar Updates eingespielt?" stößt er mit gespieltem Entsetzen in der Stimme hervor. "Nö" entgegne ich, "allenfalls per automatischem Update..". "Sehen Sie?", unterbricht er mich, "Da haben wir schon eine Möglichkeit!" Mit steigendem Unmut mache ich Zweifel daran geltend, dass automatische Updates am Donnerstag und ausgerechnet mittags eingespielt werden.

"Können Sie denn mit absoluter Sicherheit ausschließen, dass es bei Ihnen im Hause technische Probleme gibt?", quetsche ich wütend zwischen meinen Zähnen hervor und ergänze "Dieses Hin und Her, verfügbar, nicht verfügbar, klingt doch, als wäre irgendetwas auf dem Weg zum Gerät faul. Oder was weiß ich! Vielleicht ein DoS-Angriff? Sie sind doch der Hoster!"

"Ich eröffne hier mal ein Ticket für Sie." Mit erlernter Güte auf den Stimmbändern versucht der Hotliner meine Fassung zumindest bis zum Ende des Gespräches so auszubalancieren, dass ich ihm nicht verbal an die Gurgel gehe. "Ich sehe aber nicht, was wir da für Sie tun können. Mein Tipp ist: Sichern Sie die Inhalte des Servers, soweit Sie da noch drankommen und dann klicken Sie auf Neuinstallation in Ihrem Konfigurationsmenü." Damit würde der gesamte Server zurück in den Auslieferungszustand versetzt, quasi ein "Format C:"

"Das kann doch wohl nicht Ihr Ernst sein." Meine Lebensgeister scheinen zu schwinden. "Doch. Das ist der beste Rat, den ich Ihnen geben kann. Vielleicht sollten Sie aber noch die Rückmeldung auf das Ticket, das ich gerade eröffnet habe abwarten. Ich glaube zwar nicht, dass das was bringt, aber man hat ja schon Pferde kotzen sehen."

Ich verabschiede mich notgedrungen, weil ich nicht sehe, dass die Fortführung des Gespräches mir irgendetwas bringt. Nach dem Auflegen zeigt mir das Display meines Telefons 2,52 EUR Anrufkosten und ich könnte schwören, es hätte dabei gegrinst. Das widerliche Stück Kommunikationstechnik!

(Foto: www.pixelquelle.de / Fotograf: Claudia Hautumm)

Keine Meinungen

  1. Eben kam die Antwort auf das Ticket rein:Wir konnten keine auf die Hardware zurückführbaren Beeinträchtigungen an Ihrem Server feststellen.Danke sehr, verehrte Strato-Technik.

  2. Also ich hätte mich über den Typen beschwert! tzzzzzzzzzzz

  3. .Mittlerweile hatte ich mit fünf verschiedenen Technikern Telefon- bzw. Mailkontakt. Die sind alle gleich drauf. Klingt sehr nach Unternehmensphilosophie. Beschwerden werden da nix bringen….

  4. genau aus diesem grund wäre es klug alle leuten von strato abzuraten! all-ink. ist deutlich besser und der support ist wahnsinn… bis jetzt 😉

  5. .Bin jetzt auf Empfehlung eines Bloggerkollegen dabei, zu domaingo zu wechseln. Der sagt, seit Jahren nie Probleme. Ich hoffe es. .Ich rate hiermit von Strato ab..

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*