China ? die neue Weltmacht? Skepsis ist angebracht.

Der britische Independent sieht in
China die neue “Superpower”
und die USA werden darum über kurz oder lang vom chinesischen Drachen verdrängt
werden. Erst wirtschaftlich und dann politisch. Zumindest für den
wirtschaftlichen take-over gibt es auch schon einen Termin: 2045 wir das
Bruttoinlandsprodukt Chinas, dass der USA übersteigen, behauptet zumindest
der Independent.
 
Doch wird China, „ruled with an iron fist by the Communist Party”, 
wirklich die neue Weltmacht?
 
Warum sollte auf einmal ein
kommunistisch regiertes Land die Vormacht der Welt werden? Die UdSSR
hat dies 70 Jahre lang versucht – und ist grandios gescheitert. Zwar hat China
seine
Wirtschaft liberalisiert, aber über kurz oder lang müssen auch
politische
Reformen folgen, andernfalls werden die gesellschaftlichen Spannungen
das
Regime hinwegfegen. Bisher sind aber keine Anzeichen politischer
Liberalisierung zu erkennen. China gilt bei Freedom House als nicht frei.
 
Der Pro-Kopf-Verdienst liegt
unter 1000 USD pro Jahr. Vom wirtschaftlichen Aufschwung profitiert
bisher nur
der Küstenstreifen und die Minderheit der Bevölkerung. Die ländlichen
Regionen und die weit überwiegende Mehrheit der Chinesen sind arm,
gesellschaftliche Spannungen bauen sich auf. Korruption, Misswirtschaft,
Verschwendung, Umweltsünden – nur die geläufigsten Missstände reichen, um
Zweifel am schnellen Aufstieg Chinas zu nähren.
 
Für alle, die dies genaus so sehen, sei auf den heutigen Beitrag zum Thema in der SZ verwiesen.
Eindrucksvoll wird
dargestellt, dass schon vor über hundert Jahren die damaligen europäischen
Zeitgenossen Angst vor dem unaufhaltsamen Aufstieg Chinas hatten. Was ist
daraus geworden? Einen Bürgerkrieg und eine (Kultur-) Revolution später, gilt
China noch heute als Entwicklungsland.
 
Wenn man schon nach der
zukünftigen Supermacht sucht, sollte man eher Indien im Blick haben.
Wirtschaftlich mittlerweile ebenso erfolgreich (wenn nicht sogar erfolgreicher)
als China, politisch stabil, demokratisch regiert und bevölkerungstechnisch
ebenfalls mit China auf Augenhöhe.
 
Es spricht also sehr viel
mehr für Indien und weit weniger für China als neue „Superpower“.

Eine Meinung

  1. Bevor ich glaube das ein Land wie Indien, in dem es Gang und Gebe ist, das Menschen auf der Straße verfaulen, Tierkadaver durch Flüsse Treiben aus denen getrunken wird, ratten und Kühe angebetet werden und 80% der Menschen in einem Religösen Wahn leben, das Kastenwesen den alltag bestimmt, Weltmacht wird, dann glaube ich eher das ein fast doppelt so großer Staat, mit größeren Rohstoff Reserven, einem festen Plan und gemessen an den Indern viel vernünftigeren Menschen, der heute schon exportweltmeister ist, es schafft. Alleine ein Heer an guten Softwarespezialisten zu haben, reicht da nicht aus, Indien.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*