Bundesliga: Bayern und Dortmund starten mit Kantersiegen

So liefen die ersten Spiele der neuen Fußball-BundesligaZwei alte Bekannte landeten am ersten Spieltag der Fußball-Bundesliga fulminante Siege: Bayern München ließ einem hilflosen HSV beim 5:0 nicht den Hauch einer Chance und Borussia Dortmund schoss die hoch gehandelten Mönchengladbacher mit 4:0 aus dem Stadion.

Zum Auftakt der 53. Bundesliga-Saison empfing Meister Bayern München den Hamburger SV – in den Achtzigern ein Duell auf Augenhöhe, mittlerweile ein jährliches Schützenfest: 6:0, 5:0, 9:2, 3:1, 8:0 und nun 5:0 gewannen die Bayern die letzten Heimspiele gegen den HSV. Von Anfang an waren die Hamburger nur darauf aus, Tore zu verhindern. Das gelang bis zur 27. Minute, als Benatia einen Freistoß von Xabi Alonso einnickte. In der zweiten Halbzeit ging der HSV unter: Lewandowski, zweimal Müller und Douglas Costa sorgten für den Endstand.

Schalke: Auswärtssieg bei di Santos Rückkehr

Borussia Dortmund kam ebenfalls gut aus den Startlöchern: Das 4:0 gegen den Champions-League-Teilnehmer Borussia Mönchengladbach erinnerte an BVB-Glanzzeiten. Die Gladbacher „Fohlen“ fanden nie zu ihrem Rhythmus, und der BVB schlug gnadenlos zu: Reus, Aubameyang und zweimal Mkhitaryan sorgten für den überraschend hohen Erfolg. Auch Schalke 04 konnte einen überzeugenden Sieg landen: 3:0 gewannen die „Knappen“ bei Werder Bremen. Schalkes Angreifer di Santo, kurz vor der Saison Werder zu Schalke gewechselt, wurde erwartungsgemäß bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen und ging leer aus. Die Tore schossen andere – Werders Verteidiger Gebre Selassie besorgte die Schalker Führung mit einem kuriosem Eigentor, ehe Choupo-Moting und Huntelaar den Endstand herstellten.

Beide Aufsteiger kamen zu Punkten: Ingolstadt konnte mit dem 1:0 bei Mainz 05 sogar einen Dreier einfahren, während Darmstadt 98 zweimal gegen Hannover 96 in Führung ging, sich am Ende aber mit einem 2:2-Remis begnügen musste. Für Augsburg ging der Start daneben – Herthas Kalou sorgte für den 1:0-Auswärtssieg von Hertha BSC in einem Spiel, in dem Augsburg dreimal am Aluminium scheiterte. Bayer Leverkusen konnte einen 0:1-Rückstand nach Toren von Kiesling und Brandt noch in einen 2:1-Sieg umdrehen.

Stuttgart stürmt, Köln kontert

Am Sonntag mühte sich Vizemeister VfL Wolfsburg zu einem 2:1-Arbeitssieg gegen Eintracht Frankfurt. Der von Manchester City umworbene Kevin de Bruyne blieb ungewohnt blass, die Tore markierten Perisic und Dost bei einem Gegentreffer von Reinartz. Im letzten Spiel zeigte der VfB Stuttgart wie angekündigt rasanten Angriffsfußball, ließ aber reihenweise gute Gelegenheiten liegen. Das rächte sich: Modeste und Zoller trafen für Köln, ehe Divadi mit seinem Anschluss für neue Hoffnung bei den Schwaben sorgte. Kurz vor Schluss besorgte Kölns Osako mit einem Kontertor den schmeichelhaften 3:1-Endstand für Köln.


Fotonachweis: Thinkstock, 121035445, iStock, RTimages


Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*