Buchmesse 2006 – Gastland Indien

buchmesse 2006 gastland indien - dirk schneider
Im vergleichsweise kargen Ausstellungsraum stehen Helferinnen in traditioneller indischer Kleidung bereit, um Hilfestellung an den einzelnen Informationspunkten zu leisten.

Keine Meinungen

  1. die erwähnung, dass die indischen helferinnen “traditionelle” indische kleidung tragen, ist sehr albern. diese tragen einen sari. ein sehr typisches, allgegenwärtiges kleidungsstück in indien.wären sie westlich gekleidet, würde man dann schreiben,dass indische helferinnen moderne westliche kleidung tragen.mein gott, es geht hier um eine buchmesse und nicht um eine modenschau. warumist es erwähnenswert, dass in der indische kleidung tragen.

  2. In diesem Zusammenhang möchte ich die Gelegenheit nutzen, und den Indischen Autoren Vikram Seth empfehlen. Sein letzter Roman hieß: “Zwei Leben”.

  3. In diesem Zusammenhang möchte ich die Bücher von Steve Curry empfehlen. Besonders South South East.Wunderbar wie er Indien eingefangen hat.”Monsoon” ist als Buch auch zu empfehlen.

  4. von steve mccurry stammt doch auch das berühmte Bild des Afganischen Mädchens (so um 1985) oder?!

  5. 2006 wurde auf der Messe eine Fotobuchband von Josef Hoflehner präsentiert, der anschließend den deutschen Fotobuchpreis gewann. Josef Hoflehner soll anwesend gewesen sein, das wäre also für mich eher ein Ehrengast.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*