Brückentage 2015! Planen Sie am besten schon mal Ihren Urlaub

Wer geschickt plant, kann auch 2015 geschickt den Urlaub verlängern.

Wer geschickt plant, kann auch 2015 geschickt den Urlaub verlängern.

Für gewiefte Urlaubsplaner gab es schon bessere Jahre als das Jahr 2015. Denn 2015 fallen der 1. Mai und der 1. Weihnachtsfeiertag auf einen Freitag. Der 3. Oktober liegt an einem Samstag. Damit sind diese Tage als Brückentage für ein richtig langes Wochenende nicht eignet. Doch wer sorgfältig plant, kann auch 2015 ein Maximum freier Tage herausholen. Wie Sie das schaffen, lesen Sie hier.

Neujahr fällt auf einen Donnerstag

Schon der erste Feiertag im Jahr eignet sich hervorragend für ein verlängertes Wochenende, denn Neujahr fällt auf einen Donnerstag. Wer sich den Freitag frei nehmen kann, freut sich über ein viertägiges Wochenende. Arbeitnehmern in Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt geht es noch besser. Denn in diesen Bundesländern ist auch Dreikönigstag am 6. Januar arbeitsfrei. So lässt sich die arbeitsfreie Zeit mit einem weiteren Urlaubstag auf sechs Tage verlängern. Bis zum Mai folgt eine Zeit, die in Ermangelung an mögliche Brückentage nicht gewieft verlängert werden kann. Denn das Osterfest liegt recht früh und lässt sich nicht so gut wie 2014 mit dem Tag der Arbeit verbinden.

Wonnemonat Mai

Der Mai schafft viele Möglichkeiten für Brückentage. Zwar liegt der 1. Mai auf einem Freitag, doch mit Christi Himmelfahrt (Donnerstag, 14. Mai) und Pfingstmontag (25. Mai) hält der Wonnemonat zwei weitere Feiertage bereit, die sich arbeitnehmerfreundlich zu einem längeren Urlaub verbinden lassen: Wer in der Zeit vom 4. bis zum 15. Mai Urlaub nimmt, braucht nur neun Urlaubstage, um insgesamt 17 Tage freie Zeit genießen zu können. Wer vom 14. Mai bis zum 25. Mai verreisen möchte, kann die Feiertage Christi Himmelfahrt und Pfingsten für einen 12tägigen Urlaub nutzen. Es müssen nur sechs Urlaubstage geopfert werden.

Für die Bundesländer, in denen Fronleichnam am Donnerstag, den 4. Juni ein Feiertag ist, können Arbeitnehmer Pfingsten und Fronleichnam verbinden. Im Ergebnis stehen 16 arbeitsfreie Tage bei nur acht Urlaubstagen, wenn am Freitag nach Fronleichnam noch freigemacht werden kann.

Kaum Brückentage in der zweiten Jahreshälfte

Das Augsburger Friedensfest und Mariä Himmelfahrt im August fallen auf einen Samstag. Auch der bundesweite Feiertag zum Tag der Deutschen Einheit wird 2015 an einem Samstag begangen. Damit nicht genug: Reformationstag und Allerheiligen liegen an einem ohne arbeitsfreien Wochenende. Nur in Sachsen bietet der Buß- und Bettag am Mittwoch, den 18. November, die Möglichkeit, Urlaubstage zu sparen.

Foto: Sven Weber – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*