Bostoner Hafengegend

Seit der Besiedelung Bostons (1630) wurde der Hafen für den Handel genutzt, heutzutage starten von hier aus Fähren zu den Inseln, Kreuzfahrtschiffe (deshalb auch Cruiseport genannt) und besagte Whale Watching Boote. Für letztere gibt es verschiedene Anbieter, dieser Zeitvertreib ist besonders bei Touristen sehr beliebt. Whale Watching von Boston aus ist eine lagnwierige Angelegenheit. Gewöhnlich fährt das Boot erstmal 1,5 Stunden raus auf den Ozean, um zu den „Meeresgegenden" zu gelangen, in denen sich die Wale befinden. Wenn man Glück hat, sieht man mal eine Flosse oder den Rücken eines Wales, begleitet von Begeisterungsschreien derjenigen Besucher, die sie entdeckt haben. Dann wieder genau so lange zurück. Ich habe mir sagen lassen, es macht mehr Sinn, von Gloucesteroder anderen Orten am Cape Cod auf den Ozean zu fahren.

Zurück zur Bostoner Hafengegend: vorbei an Ständen mit Souvenirs für Touristen und den Yachten und Hausbooten der Reichen, kann man Strassen mit Restaurant langlaufen, Pubs, Kutschen stehen für Rundfahrten bereit; die Hufe der Pferde sind weithin auf dem restaurierten Kopfsteinpflaster zu hören. Hier hat sich viel getan in den letzten fünf Jahren. Als ich vor sechs Jahren zum ersten Mal hier lang lief, war diese ganze Region eine einzige Baustelle. Zum Glück ist das endlich vorbei. Die Zeit des Wartens wurde nun belohnt mit einem Springbrunnen neueren Stils, sehr zur Freude von Kindern jeden Alters. Zeitversetzt arbeiten die Wassersprinkler bei momentanen 35 Grad auf Hochtouren. Ein wirklich gelungenes Projekt in der Innenstadt Bostons.

Keine Meinungen

  1. ich bin schwanger im 9ten monat & gerade mal 16 jahre alt.
    ich wollte das baby anfangs nicht doch jetzt freue ich mich total auf meine kleine tochter.
    der errechnetegeburtstermin ist der 27.12 aber vllt wird meine kleine Isabell ein Christkind 🙂
    wer weiß
    auf jeden fall hab ich angst vor dem kommenden aber ich freue mich auch drauf.

  2. ich finde , es muss nicht unbedingt sein das man schon so früh schwanger wird, aber wenn ich höhre das es doppelt so viele abtreibungen wie geburten gibt..ich weiß nich…das könnte ich nie…aber anderer seits ist es natürlich besser ein kind abzutreiben, wenn man weiß das man es nicht versogen kann…anstatt es zur welt zu bringen und es zu vernachlässigen! 😮

  3. – Junge, werdende Mütter gesucht –

    Wir, die sagamedia Fernsehproduktionsfirma aus Köln, realisieren diverse Fernsehformate für die öffentlich-rechtlichen und privaten TV-Sender wie Arte, ZDF, RTL und RTL2.

    U.a. produzieren wir seit über fünf Jahren die Dokuserie “Mein Baby” bei RTL. Über die Jahre haben uns mehr als 200 Paare auf ihren Weg vor, während und nach der Geburt ihr Vertrauen geschenkt und gemeinsam das Wunder des Lebens dokumentieren lassen.

    Nun suchen wir für eine neue Reportagereihe junge und/oder werdende Mütter, die unter 18 Jahre alt sind. Wir würden die jungen, angehenden Eltern gerne während mehrerer Drehtage vor, während und/oder nach der Geburt begleiten und dokumentieren, wie sie diesen Einschnitt in ihrem Leben meistern. Natürlich mit Einverständnis der Eltern. Es handelt sich hierbei um eine Langzeitdokumentation, bei der neben dem Lebenswandel besonders der hohe Informationswert für Jugendliche im Fokus steht. Selbstverständlich werden wir den jungen Eltern mit Rat und Tat zur Seite stehen und gemeinsam auf Hilfesuche gehen.

    Falls Ihr also noch unter 18 Jahre jung seid und demnächst ein Kind bekommt, oder: Ihr kennt schwangere Teenager!? Meldet Euch bei uns:

    sagamedia
    Neusser Strasse 3
    50670 Köln
    Tel: 0221/80 10 79 – 0
    mail: teeniemuetter@sagamedia.de

    Wir freuen uns auf Eure Geschichte!

  4. Ich finde Teeniemütter unverandwortlich dem Kind gegenüber.
    Das Kind wird sein Leben lang darunter leiden müssen…

    Ich weis es selber von meiner Mutter, sie hat sich halb tot geackert und konnte mir trotzdem nie das leisten was sie sich für mich gewünscht hätte wie z.B. Studium und/oder autoführerschein.
    Da sie nun mal mehr kinder hat ging das nicht.

    Und das blüht den Teeniemüttern, sie können ihre kinder alleine nicht ausreichend versorgen.
    Die Geldhilfen vom Staat reichen grade mal für Windeln und Nahrung,
    Nicht aber für klassenfahrten oder schulbedarft…

    Das Kind ist immer die person die leidet!
    Deswegen lehne ich Teeniemütterschaft ab und blicke den Kindern dieser Generation mit mitleid gegenüber.

    Die Mütter und Väter die so verantwortungslos handeln, sollten meiner meinung nach Bestraft werden!
    Nur weil die jugend zu dämmlich ist n kondom zu benutzen.
    Tut mir leid dazu fällt mir nix besseres ein!!!

    Ich bin selber 21 und wenn ich sehe wieviele von meinem jahrgang Schwanger geworden sind, bzw das zweite kind haben…. *kopfschüttel*

    Am schlimmsten find ich, das man heutzutage alleine kaum ein Kind grossbekommt.
    Zu zweit hatt man eine chance… wenn beide arbeit haben.
    Ansonsten hat man auch gelitten.

    Dankeschön!
    Wegen dem Staat, Teenie-müttern und Hartz4 bekomme ich ein Magengeschwür!!!

  5. Wolliges Jäckchen

    Ich kann immer nur den Kopf darüber schütteln, daß eine Teenieschwangerschaft in vielen TV-Formaten als “OK” hingestellt wird.
    Es ist eben nicht OK eine Schwangerschaft als Alternative zu Schulabschluß und Ausbildung zu sehen.
    Es ist nicht OK sich auf “Vater Staat” zu verlassen, der zur Not per Unterhaltsvorschuß über die Jugendämter einspringt, wenn sich Erzeuger ihren Pflichten entziehen.

    Ein Kind ist kein Spielzeug, welches man wieder in die Truhe zurück legen kann, wenn man genug davon hat.
    Ein Kind hat Bedürfnisse, die wahrscheinlich mit den Bedürfnissen der jungen Mütter kollidieren.
    Wenn ich die körperliche Reife hatte ein Kind in die Welt zu setzen, dann ist es jetzt meine Pflicht mich auch darum zu kümmern, statt es z.B. mit ein paar Schlückchen Bier (selbst im weiteren Bekanntenkreis erlebt) so ruhig zu stellen, daß man nachts “auf Juchei” gehen kann.
    Oder man sich auf die eigenen Eltern verläßt, weil man ja noch selbst ein Kind ist.

    Es ist ebenfalls “meine” Pflicht mich selbständig um die Ernährung, Körperpflege, ärztliche und sonstige Versorgung zu kümmern.
    Das bedeutet, daß man eben nicht stets auf “Ansagen” von sozialen Betreuern oder dem Jugendamt wartet, wenn z.B. eine Untersuchung ansteht.
    Ich muß “mich” selbst darum kümmern, daß MEIN Kind richtig ernährt und auch beschäftigt wird.
    Da kann ich eben nicht nächtelang ausgehen oder chatten, um dann am nächsten Morgen nicht aus dem Bett zu kommen, wenn das Kind versorgt werden muß.

    Im weiteren Bekanntenkreis aß der Zweijährige vor lauter Hunger Zahnpasta (tagelang hatte der Arme Durchfall und einen wunden Popo), und an einem anderen Morgen cremte er den CD-Spieler mit Penaten ein, weil Mama nicht aufstehen mochte.

    Weiterhin ist die Pflicht der jungen Mütter sämtliche finanziellen Hilfen für ihren Nachwuchs auch für diesen zu verwenden, statt sich selbst dafür Tabak oder Alkohol oder neue Kleidung zu kaufen.

    Und wenn ich dann schon in Ermangelung einer Ausbildung Hausfrau und Mutter und zuhause bin, dann ist es meine gottverd… Pflicht den Haushalt in Ordnung zu halten, weil ich dafür dann genügend Zeit habe.
    Kein Kind sollte zwischen Hundeexkrementen und Zigarettenkippen über den Teppich krabbeln, während Mami mal wieder telefoniert oder chattet.
    Denn wenn ich schon nicht fähig bin mit einem Hund Gassi zu gehen, dann sollte ich von einer Elternschaft absehen, da ein Kind eine noch viel größere Verantwortung bedeutet.

    Und dann nochmal für alle zum Mitschreiben:
    Wer alt genug für Sex ist, ist auch alt genug zu verhüten!
    Sollte dennoch etwas “schief” gegangen sein, dann ist ein Schwangerschaftsabbruch eine Alternative, die bedacht werden sollte.
    Von “Mord” wird dabei nur in bildungsfernen Kreisen oder in Kreisen gesprochen, die schon in der 2. oder gar 3. Generation vom “Amt” abhängig sind.

    Hätten mein Bruder damals knapp 18 und seine Freundin gerade 16 Ende der 1980er tatsächlich das Kind bekommen, hätte keiner von beiden eine Berufsausbildung begonnen und sich dann auch noch weiter qualifiziert.
    Sie fanden beide neue Partner und bekamen Kinder, die nun ihrerseits einen Schulabschluß besitzen und eine Ausbildung begonnen haben.
    Damals haben beider Eltern entschieden, daß ein Abbruch vorgenommen wird.
    Auch wenn es für das Mädchen so schwer war, daß es danach (auch wg. des schäbigen Verhaltens meines Bruders – ihres dann Ex-Freundes) in psychatrische Behandlung mußte, so ist sie heute der Meinung, daß es richtig war.
    Auch vor dem Hintergrund, daß sie durch ein Kind mit meinem wirklich nicht netten Bruder auf ewig verbunden gewesen wäre.

    Und dann noch zum Abschluß:
    Ich habe gewiß nicht deshalb auf Kinder verzichten müssen, weil ich ihnen nichts bieten konnte, damit ich jetzt über meine Sozialbeiträge für die Kinder solcher gedankenloser Blagen aufkommen muß!!!

  6. Bitte ? also ich find des wirklich unverschämt wie hier manche Leute urteilen,
    Junge mütter bzw Teeniemütter sind keine guten eltern und es wäre unverantwortlich
    dem kind gegen über ? manche mütter mit 30 gehen schlechter mit ihrern
    kindern um als manche mit 18.. ich finde es nicht fair das hier Leute sowas hinschreiben
    das ist eure meinung, aber ich finde jeder Mensch kann ein kind grossziehen
    egal welches alter (natuerlich nicht 13-15 zuuuu jung) aber alles was danach kommt..
    echt lächerlich *lach* aber jedem seine meinung.. 😀 hahaha oh ne..

  7. Hallo,
    ich schaue mir jetzt des öfteren die serie teeniemütter an und muss einfach nur sagen, dass auch echt nur sollche extremen teenies gezeigt werden, wo man echt nur den kopf schütteln kann.
    ich bin ehrlich enttäuscht davon das nur so gesagte “pflegefälle” wie arbeitslos raucher säufer oder so gezeigt werden….. in deutschland leben auch super verantwortungsvolle teenie mütter/eltern!!!
    diese sollten mal gezeigt werden, denen sollte mal der rücken gestärkt werden und mehr unterstützung gegeben werden.
    in meinem beruf als erzieherin habe ich wirklich einige teenie-eltern kennengelernt die alles dafür tun würden richtig anerkannt und akzeptiert zu werden!
    sollche eltern sollte man zeigen, damit man nicht immer ein schlechtes bild von jungen müttern hat!
    ich spreche aus erfahrung …viele problemfamilien oder mütter sind um einige jahre älter als die teenie mütter !!! man darf nicht immer alle in eine spalte schieben find ich einfach nur total schlimm!!!!!

  8. Zitat: “Den ersten Sex kann man wahrscheinlich nicht verhindern, aber man kann dafür sorgen, dass er einigermaßen sicher abläuft.”

    Da sind dann auf einmal wieder die Eltern mit der Verantwortung aufgerufen!
    Hallo, wie verantwortlich ist es Kinder im Alter von 8 oder 9 Jahren darüber “aufzuklären” wie ein Kondom zu benutzen ist? Dann werden diese kids und ihre Eltern mit den “Informationen” über Sexpraktiken etc.
    alleine gelassen nach dem Motto “ist dein Kind, deine Verantwortung”. Wenn das tatsächlich so ist, dann hätte ich als Mutter gerne die Entscheidungsmöglichkeit wann ich mein Kind aufkläre und wie.
    Aufklärung ist gut, richtig und wichtig. Doch hat sie dazu geführt, dass weniger teenies schwanger werden? Alle kennen Kondome, wissen wie man sie über eine Banane stülpt und meinen dann aufgeklärt zu sein. Die erste große Liebe wird gleichgestellt mit einer möglichst frühen Entjungferung. Hallo Leute, mit 14 oder 15 lieb man sich in erster Linie selber. Bei allen, die da schon mehr im Kopf haben in dem Alter passieren keine ungewollten Schwangerschaften!!! weil sie das Thema tatsächlich mit Bedacht angehen und nicht gleich dem ersten Besten sich anbieten.
    Der Gesetzgeber hat Erziehungsberechtigten im Laufe der Jahre die erzieherischen Rechte derart eingeschränkt, dass man quasi nur noch Pflichten hat und keine Rechte wie persönliche Entscheidungsfreiheit in der Erziehung. Das Ergebnis, man diskutiert schon mit seinem Kleinkind darüber, ob man jetzt nach Hause geht oder noch auf dem Spielplatz bleibt weil sich keiner traut rigoros dem Kurzen wenn’s zu bunt wird auch mal eine auf den Hintern zu geben.
    Ein Hoch auf die 68er und ihre verdrehte Vorstellung von Freiheit für alle. Unsere Gesellschaft geht den Bach hinunter und alle sehen zu. Am besten frühzeitig schwanger, drogenabhängig, kriminell und potentieller Bewerber für Hartz IV.
    Und im Zeitalter von Castingshows und ich oute mich heute mal mit Thema xy läuft eine sinnfreie Fernsehsendung nach der anderen (aber bitte in Dolby Surround und HDTV).
    Mein Glückwunsch an alle, die es trotz allem geschafft haben und ihr Leben in die Hand genommen haben. Hut ab!!! Doch das wäre auch einfacher gegangen, oder????
    Nicht zu vergessen all die, die es leider nicht gepackt haben. Was wird aus ihnen und ihren kids???
    So, das musste irgendwie mal raus. Das Thema ist sicher vielschichtiger als wir alle überblicken können. Bin auch gerade als Mutter mit teenie im gebärfähigen Alter und dessen Konsequenzen konfrontiert. Doch mal ehrlich, das Leben hätte auch noch andere Perspektiven zu bieten gehabt.
    Den Oberknaller finde ich die Fernsehformate, denen nichts heilig ist und die aus allem rausholen was geht. Sorry, Leute. Das ist voll daneben und vermittelt wohl eher, dass falsche an die Jugend, die dringend vor sich selbst beschützt werden muss.

  9. wenn ich mir das hier durchlese steigt in mir die Wut auf wir teenie Mütter wären keine guten eltern ? haaa ich habe meinen sohn kurz vor meinem 17 geburstag entbunden .Und ihm gehts besser bei uns wie manchen Kindern bei “erwachsenen ” die sich nicht immer erwachsen benehmen.Und wenn da dan jemand schreibt wir gehören bestraft ! Mitlerweile bin ich mit dem Vater des Kindes verheiratet und wir beide arbeiten zwar hart haben aber trotzdem ach zeit für unseren sohn ! Man kann nicht alle unter einen kamm scheren ich erlebe das immer wieder ach so jung bist du und bla bla bla natürlich bin ich jung ich weiß aber auch was verantwortung bedeutet was manche noch nicht mit 50 jahren wissen

  10. Ich muss jessi (am 14. Juni 2011 ) zustimmen ich binn 15 und im 4 monat schwanger .Ich hatte keine leichte kindheit und will meinem kind das geben was ich selbst nicht hatte wie z.B. liebe und zuneigung aber das tut jetzt nicht wirklich zur sache ….
    Mir wurden auch vorwürfe gemacht , sie sagten ich soll es abtreiben . Dabei wurde ich wütend . Meine Mutter lebt in russland und mein Vater redet nich mehr mit mir er sagte nur ich soll es abtreiben . Daraufhin sagte ich, ich werde mein kind nich umbringen !!!! Ich weiß irgendwann wir mein Vater zu mir kommen ich sagte immer dan werde ich ihm nicht verzeihen aber erlich gesagt weiß ich das nicht. Was ich sagen wollte ist das wenn ich mir manche Eltern angucke krieg ich das kotzen weil sie gar nichts können … Ich binn mir sicher das ich als 15 jähriges mädchen besser bin als die, und das kann doch echt nicht sein ! Und das witzige ist Ich werde bis ich 18 binn vom Jugendammt überprüft und die “Bösen” Eltern können alles machen was sie wollen, da tuen mir die kinder leid . Ich will nich sagen das alle Eltern so sind nein ich binn mir sicher es gibt ne menge gute Eltern aber leider auch genug schlechte 🙁

  11. Ich bin mit 17 mutter geworden, natürlch war die schwangerschaft nicht geplant, aber für mich stand von anfang an fest das ich es bahalden will. Und das war auch die beste Endscheidung meines Lebens und hat mein Leben komplet geändert 🙂
    Aber wenn man im Fehrneseh die “assi” Muddis sieht..könnte ich kotzen ;( junge mütter werden da so schlecht hingestellt..aber es gibt auch eltern die mit 30 nicht mit ihren leben klar kommen und kinder haben..diese werden dann nicht im Tv gezeigt!
    Und wenn man sein Leben einwennig unter kontrolle hat kann man sich gut um sein kind kümmern..

    Ich Bin Stolz auf mich und meine kleine Familie <3

  12. wow, ich bin omi, aber nicht von teenmutter ,sondern Sohn mit abgeschl. Lehre 21J. und jetzt Arbeit, egal habe hier nicht weiter gelesen, weil die kommentare total negativ und scheiße sind. Bin 46 Jahre und heiße es auch nicht gut so zeitig ein Kind zu bekommen, aber es gibt ja auch Familien die zusammenhalten wollen, aber das Jugendamt einfach nicht mitspielt.Kommen mit so dämlichen auflagen das, dass Kind keine Chance bekommt Vater und dessen Großeltern kennenzulernen, weil andere Oma die Vormundschaft hat, aber nichts gegen ein treffen hat.Jedoch die junge Mutter ohne Vormund also Oma nicht weg darf.Versteh ja, wenn sie noch nicht 18 ist, aber warum bis das Kind 3 Jahre ist . Und was hat der vollj. Vater für Rechte und wir als Großeltern die eigentlich auch Hilfe angeboten haben, nicht nur Finanziell auch bei der Betreuung. Teenmüütter können genauso eine Lehre machen und arbeiten wie andere vorurteile sind blöd. mfg anni

  13. Also auch ich bin etwas geschockt, über Kommentare von eniigen hier! Wieso sollte man mit 15,16 oder 17 keine gute Mutter sein können? Es hängt davon ab, wie gut man mit sich, seinem Leben und der neuen, großen Verantwortung klar kommt. Natürlich ist es nicht leicht, wenn man so jung schwanger wird, aber ist es das denn, wenn man mit 25, 26 oder 30 Jahren schwanger wird? Mit 15, 16 steigt man gerade ins Berufsleben ein. Man macht seinen Abschluss und seine Ausbildung. Mit 30 ist man aber viellcieht gerade an dem Punkt angekommen, wo man nicht sofort wegen einer Schwangerschaft aufhören möchte zu arbeiten. Dann sind vielleivht auch diese werdenden Mütter überfordert und wisen nicht, was sie zu tun haben. Kurz nach der Geburt (geht ja meist ab 2 Monaten) geben sie ihr Kind dann zu einer Ganztagspflegestelle/vollzeit Tagesmutter und kommen Abens geschafft wieder. Vielleicht haben sie dann auch keine Lust mehr auf ihr Kind und dann kommt schlimmstenteils noch die Babysitterin, die das Kind bettfertig macht, Füttert und ins Bett bringt. Ist das denn richtig? So behandel man sein Kind doch auch nicht oder? Wenn nun eine 15 jährige schwanger wird und sich der Verantwortung gewachsen fühlt Mutter zu sein, dann soll sie es doch auch werden. Die meisten nehmen sich dann 1 Jahr lang Schulfrei und versorgen ihr KInd GANZTAGS. Wenn das Kind mit einem Jahr zur Tagesmutter / in die KiTa kommt, geht die Mutter zur Schule und macht alles weitere nach. Gegen Mittag kommen sie dann nach hause und kümmern sich um ihr kind..was ist denn daran schlecht ? Also eine meiner besten Freundinnin ist auch eine “Teenimutter” und kommt mit ihrem Kind in einer Einrichtung gut mit ihrer kleinen zu recht. Da bekommt sie hilfe, ich bin auch oft da und nehme ihr die kleine ab und wenn die kleine ihr erstes Lebensjahr erreicht hat, geht sie wieder zur Schule und holt alles nach. Auch in den Dokus und Serien, werden die jungen Mütter immer so schlecht gemacht, was ich ziemlich unverschämt finde! Natürlich gibt es schlechte junge Mütter, die gibt es auch in anderen Altersgruppen!!Weiß nicht ob das nun alles so verständlich war aber ich finde es weder schlim noch veranzwortungslos, wenn Jugendliche schwanger werden..!!

  14. Hallo,ich selber wurde mit 14 Jahren schwanger bekam mein Sohn mit 15. Ich kann manche Kommentare nach vollziehen die denken Teeie-Muttis harz4 Generation aber dann gibt es auch welche eben nicht so sind .Ich habe von Anfang an meine Schule gemacht und mache jetzt mit Kind eine Ausbildung zu pharmazeutische technische Assistentin . Meine ganze Familien (außer Natürlich Vater des Kindes ) stehen hinter mir , ja klar kann ich nicht jedes Wochenende feiern , ja klar hat man nicht so viel zeit für sein eigenes Wohlbefinden , aber zeig mal jemand eine mutter die das kann! Es ist steinig Klausuren am nächsten Tag zu schreiben wenn die Nacht zuvor das Kind die ganze Nacht schreit ,aber ich habe mich entschieden und wer 5 min Spaß haben kann ,kann dafür auch gerade stehen. Meine Alltag ist wahrscheinlich wie jeder andere Mutter die auch berufstätig ist, nur das ich halt mich abends hinsetzen muss und lerne um mein Kind und mir eine bessere Zukunft bieten . Ich finde es un möglich von Leuten abgestempelt zu werden die keine Ahnung haben wie ich bin was ich tue wie mein Kind von mir umsorgt wird. Es gibt junge Eltern die bekommen gar nichts gebacken und welche die schaffen es , aber es gibt schließlich auch ältere Mütter die ihr Kind verwahrlosen lassen , die zu faul sind sich auf den Ar*** zu setzen um was auf die Reihe zu bringen.Und zu dem Thema : “ich bin mutter ich kann nicht Arbeiten” denke ich das ist nur Faulheit, den kann ich nicht heißt will ich nicht, man kann seine zeit so ornten das genügend Zeit für Kind da liegt , mein Sohn ist jetzt am 28.2 4 Jahre alt ich bereue nichts , mein Sohn ist super entwickelt , er geht in den Kindergarten in der zeit wo ich arbeiten gehe, lernen abends. Wenn manche mich fragen “hey wie stellst du dir dein leben ohne Kind vor” denke ich ohne Kind könnte ich mir mein leben nicht vorstellen . Mit dem Argument “Teenies haben kaum Verantwortung gegenüber sich selbst und schon garnicht für ein Kind” kann ich nur dazu sagen manche 30 -40 jährigen haben noch nicht mal Verantwortung und aus eigene Erfahrung weiß ich das die Verantwortung da ist sobald man das Kind in sich spürt bzw auf dem Arm hat. Verantwortung wägst…Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten 😉

  15. <<<<<ach ja zu Verhütung noch was wie sollen den Teenies das hin bekommen wenn noch nicht mal ältere das nicht hin bekommen XD ,ich würde aufgeklärt und es ist schief gegangen , und nein ich gehe bestimmt nicht mit jedem ins Bett….

  16. Ich bin selber Teenagermutter, mit 14 habe ich ein Tochter bekommen.Anfangs hatte ich Angst wegen der Schule und dass ich dem Kind nicht genug bieten kann, aber meine Eltern waren für das Kind.Ich gehe weiterhin zur Schule und werde in knapp 2 Jahren das Abitur machen.Der Vater(18) kümmert sich auch gut um das Kind und steht weiterhin zu uns beiden.Wir wohnen in einer kleinen Wohnung nah bei unseren Eltern die uns gut unterstützen.Laura(19) hat auf jeden Fall Recht, was ältere Mütter betrifft.Ich wohne nicht in Berlin- Marzahn oder sonst einem Asi-Bezirk sondern aus gut situierten Familienkreisen in Berlin- Grunewald, wo ich auch 5 andere Teenagermütter kenne.

  17. also ganz ehrlich ich find es echt scheiße was manche hier schreiben ich bin etz 18 und schwanger eig. auch viel zu jung aber ich freue mich und für mich kam nie eine abtreibung in frage und ich würde mal sagen besser eine junge mutter als zu alt oder gar nicht immerhin können wir jungen mütter dann mit unseren kindern feiern gehn können wenn sie volljährig sind 😉 ich bin stolz drauf so jung mutter zu sein und mir egal was die anderen denken

  18. Ich muss jetzt auch mal etwas loswerden. Ich selbst bin mit 17 Jahren Schwanger geworden und bereue es in keinster weiße. Meine Tochter wird nun im Oktober 10 Jahre alt. Und ich kann frei raus sagen dass ich ein glückliches, anständiges und braves Mädchen habe. Meine Tochter ist in der 3.Klasse und Klassenbeste und darauf bin ich mehr als wie stolz. Ich bin nach dem Mutterschutz Abends immer arbeiten gegangen und habe bis heute nicht von Hartz 4 gelebt. Man kann also niemals behaupten dass eine junge Mutter auch gleich eine schlechte Mutter bedeutet. Es gibt Mütter die mit 35 oder 40 Jahren ihre Kinder verwahrlosen lassen oder nur Kinder bekommen um Kindergeld zu kassieren…..wär redet da denn noch groß davon????? Aber wehe ein Jugendlicher oder Teeni bekommt ein Kind, da wid sich gleich dass Maul zerrissen. Es gibt Mütter die mit 30 Scheiss Mütter sind und es kann auch 17 Jährige geben. Aber es kann auch dass komplette gegenteil sein!!!!!!!!!!!!! Laura ich stehe voll auf deiner Seite !!!!!!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*