Best of Compilations – die Top Five der Neuheiten

CD-NeuheitenWas schenke ich bloß meinem Cousin, Neffen, Onkel? Tausende stehen jedes Jahr vor Weihnachten wieder vor dieser Frage – und greifen dann entweder zum Buch oder zur Best-of-CD. Und damit oft genug daneben. Denn nicht jeder freut sich über Musik von Schlagerstar Roland Kaiser, Operngigant Luciano Pavarotti oder Oldiesänger Chuck Berry. Deshalb haben wir für euch fünf Best-of-CDs ausgesucht, die eigentlich jedem gefallen sollten.

Chet Baker: „The best of Chet baker sings“. Kein anderer Jazzsänger hatte eine so göttliche Stimme wie Chet Baker. Diese Compilation sammelt 20 seiner schönsten Songs, von „My funny Valentine“ über „I fall in Love too easily“ bis „Let’s get lost“. Himmlische Melancholie, ideal für romantische Stunden unter dem Weihnachtsbaum.

Diverse Interpreten: „Best of 2013 – die Hits des Jahres“. Hier kann man das Popjahr 2013 Revue passieren lassen: mit den Hits von Lady Gaga, Frida Gold, David Guetta oder Aloe Blacc. Schade nur, dass der Mega-Chartstürmer „Get Lucky“ von Daft Punk nicht dabei ist, aber sonst lassen die 44 Tracks keinen Hitwunsch offen.

Amazon.de Widgets

Dido: „Greatest Hits“. Unfassbar, wie viele tolle Songs die britische Sängerin in den vergangenen zehn Jahren geschrieben hat: „Here with me“, „Thank you“ und „White Flag“ finden sich ebenso auf dieser CD wie der neue Song „NYC“. 30 Millionen Tonträger hat die frühere Backgroundsängerin der Dancefloorband Faithless bislang verkauft, ein Ende ihrer Erfolgskarriere ist nicht abzusehen.

Nickelback: „The best of, Vol. 1“. Keine andere Rockband der vergangenen Jahre konnte so viele unterschiedliche Zuhörer in Begeisterung vereinen. Was auch daran liegt, dass Nickelback wie sonst wohl nur Bon Jovi gut abgehangenen Rock mit einfühlsamen Balladen vereinen. 19 ihrer besten Songs sind auf dieser Compilation vereint, darunter unsterbliche Klassiker wie „How you remind me“, „Rockstar“ und „If Today was your last Day“.

Vangelis: „Light and Shadow – The best of“. Hier kommen Erinnerungen auf an die schönsten Kinomomente der vergangenen Jahrzehnte. Denn der griechische Komponist Vangelis ist vor allem mit seinen Soundtracks berühmt geworden. Er vertonte Filme wie „Blade Runner“, „Die Stunde des Siegers“ oder „Bitter Moon“. Wunderschöne Sound-Landschaften zum Schwärmen, Träumen und Kuscheln.

Das Artikelfoto: Jakub Krechowicz – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>