Baltimore: Unbekannte Perle der US-Ostküste

Baltimore – Eine faszinierende Stadt

Baltimore wird auch als unbekannte Perle der US-Ostküste bezeichnet und das nicht ohne Grund. Die Stadt Baltimore besuchen gehört bei einer Reise in die USA einfach zum Programm und erst recht, wenn man die Ostküste befährt.

Baltimore und Edgar Allan Poe

Baltimore wurde 1729 gegründet und ist irischen Ursprungs. Wenn Sie Baltimore besuchen, dann müssen Sie natürlich auch den Hafen und das Hafengebiet erkunden, denn der Hafen von Baltimore gehört zu den größten Häfen an der Ostküste der USA. Sehr beeindruckend ist der innere Hafen von Baltimore und wer sich in Baltimore aufhält, der muss einfach das National Aquarium besuchen. Dieses Aquarium gehört zum Programm der Sehenswürdigkeiten, es ist täglich geöffnet. Baltimore besuchen heißt auch das Grab von Edgar Allan Poe besuchen, denn dieser Schriftsteller und Erzähler hat einen besonderen Bezug zu Baltimore gehabt. Das erste Mal war Edgar Allan Poe 1831 in Baltimore, hier begann er auch seine Erzählungen zu schreiben. Aber auch Sportfans werden hier ihren Spaß haben, immerhin ist Baltimore der Geburtsort des legendären Babe Ruth.

Der Anreiseweg

Wer einmal seinen Urlaub in Baltimore verbringen möchte, der ist natürlich mit dem Flugzeug am schnellsten in dieser herrlichen Stadt. Der Flughafen “Baltimore/Washington International Thurgood Marshall Airport” liegt sehr günstig, fast in der Stadt. Mit einem Taxi ist man in 15 Minuten in der Innenstadt. Und an Übernachtungsmöglichkeiten mangelt es auch nicht. In Baltimore gibt es weit über 6.000 Hotelzimmer, in allen Preiskategorien, die man auch bequem Online buchen kann, so dass man entspannt auf Reisen gehen kann. 

Eine Meinung

  1. Nadine Machande

    Der Baltimorebeitrag von Harald Adam gefällt mir sehr gut. Kurz, knapp, prägnant und alles Wihctige steht drin ! icvh schaue jetzt mal öfters rein.
    Beste Grüße aus Borken sendet
    N.M.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*