Ballonmütze – von der Armenmütze zum Modeaccessoire

Die Geschichte der Ballonmütze

Im 19. Jahrhundert noch wurde die Ballonmütze von jungen Männern aus ärmlicheren Verhältnissen getragen, weshalb sie im Englischen den Namen ,,newsboy cap“, also ,,Zeitungsjungen-Mütze“, trägt. Sie war Zeichen der Industrialisierung und Unterschicht.

Die Frauen zu der Zeit trugen meist Hauben oder Kopftücher, Hüte (ausgenommen Damenhüte der Oberschicht) und Mützen waren den Männern vorbehalten. Die Ballonmütze war bis in die 30er Jahre ein Symbol jener Gesellschaft.

Modetrend Ballonmütze

Nach dem zweiten Weltkrieg verschwand die Ballonmütze zunächst von den Köpfen der Herren. Erst in den letzten zehn Jahren wird sie wieder öfters gesichtet, getragen von modebewussten Frauen und Männern. Die klassische Ballonmütze wurde weiterentwickelt und ist heute in einer Vielzahl von Stoffen und Farben erhältlich, in variierten Schnitten und ganz neuen Ausführungen. Obwohl schon Jahrhunderte alt, hat sich die Ballonmütze auf den Köpfen der heutigen Trendsetter etabliert.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*