Bald im Kino: Bad Moms

Kein Wunder, dass Amy Mitchell (Mila Kunis) immer spät dran ist: als Mutter, Ehefrau, Hundehalterin und Vertriebsleiterin einer Kaffee-Company hat sie alle Hände voll zu tun. Tag für Tag jongliert sie mit zahlreichen Verpflichtungen und hetzt sich ab, um es allen recht zu machen. Klar die pubertierenden Kinder nerven manchmal, der Mann ist ein Schlaffi und der Chef ein penetranter Nerd. Alles in allem würde sich Amy dennoch nicht beklagen: Sie zählt zu den modernen Müttern, die mitten im Leben stehen.


Als Amy mit 32 Jahren jedoch feststellt, dass vielleicht doch nicht alles so perfekt läuft wie sie dachte, muss sich was ändern. Nachdem sie ihren Mann Mike (David Walton) beim Masturbieren vor dem Computer erwischt und erfährt, dass er seit zehn Jahren eine Online-Affäre hat, bleibt ihr nur eines übrig: Sie wirft ihn achtkantig raus.

Am nächsten Tag läuft dann so ziemlich alles schief, was schief laufen kann: Der Hund wird krank, Amy verpasst ein wichtiges Business-Meeting, versetzt Tochter Jane (Oona Laurence) und Sohn Dylan (Emjay Anthony), begeht Fahrerflucht und wird zur Krönung auf dem Fußballplatz brutal gefoult – und das, obwohl sie gar nicht mitspielt, sondern bloß dem Coach erklärt, dass Jane ihretwegen zu spät zum Training erscheint. Als Gwendolyn James (Christina Applegate), die mächtige und spießige Vorsitzende des Elternrats, dann auch noch zu einem dringenden außerplanmäßigen Treffen einlädt und sich herausstellt, dass es dabei bloß um den nächsten Kuchenbasar geht, reicht es Amy. Sie schmeißt hin!

In einer Bar trifft sie zwei weitere frustrierte Mütter (Carla (Kathryn Hahn) und Kiki (Kristen Bell), die genau wie Amy genug davon haben, ständig perfekt funktionieren zu müssen. Ein paar Drinks später steht der Entschluss fest: Ab sofort wollen sie keine guten Mütter mehr sein, sondern das genaue Gegenteil. Bad Moms eben.

AM nächsten Morgen macht Amy Nägel mit Köpfen. Ab sofort dürfen sich die Kids ihr Frühstück selber machen, und statt Überstunden im Büro verbringt Amy ihre Nachmittage mit Carla und Kiki im Kino oder bei einem Gläschen Prosecco. Die nervigen Elternversammlungen sind ab sofort passé, genau wie ihr Loser-Gatte Mike. Entschlossen, ihr eingestaubtes Liebesleben wieder in die Hand zu nehmen, begegnet Amy in einer Bar dem attraktiven Witwer Jessie (Jay Hernandez), der nicht nur einen tollen Körper hat, sondern sich auch als einfühlsamer Mann erweist.

Es könnte also aufwärts gehen für Amy. Doch da taucht der fast vergessene Mike wieder auf. Er will die Ehe retten und ist sogar bereit, eine Paartherapie zu machen. Amy willigt widerwillig ein. Und fast noch schlimmer: Die rachsüchtige Gwendolyn hat dafür gesorgt, dass Tochter Jane nicht fürs Fußballteam aufgestellt wird. Das bedeutet Krieg! Zusammen mit Carla und Kiki entwickelt Amy einen Schlachtplan. Bei der anstehenden Wahl zum Vorsitz des Elternrats wird Amy gegen Gwendolyn antreten. Und um alle Moms der Schule auf ihre Seite zu ziehen, wird sie eine Party schmeißen, die niemand so schnell vergessen wird…

Video: YouTube (www.youtube.com/watch?v=uLE6LnUSxJI)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*