Ailton verlässt HSV

Es ist wohl eine sinnvolle Entscheidung. Immerhin hätten die
HSV-Verantwortlichen noch 1.75 Millionen Euro für ihn hinblättern müssen. Das
ist für einen 33 jährigen Stürmer, der seinen Zenit bereits überschritten hat,
eindeutig zuviel. Außerdem kam von Toni in den letzten Spielen für Hamburg nicht gerade viel: mit seinen Aussetzern vor dem gegnerischen Kasten hat er dem
HSV wenig geholfen, den zweiten Platz in der Liga zu verteidigen.
 
Doch was geschieht jetzt mit ihm? Er hat zwar noch Vertrag bis 2007 bei Besiktas,
doch den wird er wohl kaum erfüllen. Ailton hatte sich mehrfach mit Trainer und
Präsidium des Vereins überworfen und auch die Fans am Bosporus machten ihm das Laeben schwer. Kurzum: wenn Ailton sich nicht wohl fühlt, spielt er eben
auch keinen guten Fußball, das haben auch schon andere Vereine erlebt. Deshalb
hoffen wir für ihn, dass er am Ende seiner Karriere noch einen gemütlichen Klub
findet, mit viel Sonnenschein, leckeren Mahlzeiten und gut gelaunten Chefs. In diesem Sinne: mach´s
gut Toni!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*