Ärztehäuser Hamburg – Gesundheitszentren in der Hansestadt

Medizinische Versorgung ist speziell im Fall von Kassenpatienten ein heikles Thema. Überweisungen holen, von einem Arzt zum anderen rennen und auf einen Termin warten, teilweise monatelang, wenn es nicht grade ein akuter Fall ist.

Ärzte verschiedener Gattungen unter einem Dach

Die sogenannten Ärztehäuser, die es mittlerweile wohl in jeder größeren deutschen Stadt gibt, bieten zumindest kürzere Wegstrecken. Denn oft findet man innerhalb eines Ärztehauses gleich mehrere Spezialisten und Allgemeinmediziner. Zahnarzt, Internist, HNO- und Frauenarzt direkt unter einem Dach.
Auch in Hamburg gibt es Ärztehäuser in denen man eine zumindest etwas optimierte Form der medizinischen Versorgung erleben kann. Ärztehäuser laufen auch oft unter dem Namen Medizinisches Versorgungszentrum oder Gruppenpraxis.

Vereinfachte Kommunikation und Versorgung

In einigen Fällen läuft auch eine Kommunikation zwischen den Praxen sehr viel einfacher ab, z.B. durch eine gemeinsame Rezeption, die etwa die Terminvergabe erledigt. Oft werden aber auch die Gerätschaften geteilt, was lange Terminvereinbarung mit Radiologien oder Ähnlichem oft verhindern kann. Auch kleinere operative Eingriffe können direkt dort durchgeführt werden.

Eine Liste mit Ärztehäusern in Hamburg, beziehungsweise spezialisierten Versorgungszentren findet man bei den GelbenSeiten. Manche Ärztehäuser werden auch von Krankenkassen in einer Stadt favorisiert. Diese Empfehlungen kann man dann bei der entsprechenden Krankenkasse einholen. Eine sehr praktische Sache eigentlich, denn durch die geteilten Investitionen der Praxen, sind die Dienstleistungen meist viel besser und die Wartezeiten noch dazu manchmal verkürzt.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*