Absage der “Harley Days”? Wie sich Hamburg selbst schaden würde …

Während Hamburg Tourismus sich in Berlin auf der ITB selbst groß feiert, legt die Politik der Touristik ein faules Ei ins Nest. Die bundesweit bekannten und einmaligen "Harley Days" sollen in diesem Sommer nicht mehr stattfinden dürfen, aus Lärmgründen. Diese einsame Entscheidung traf das Bezirksamt Mitte, eine Unterbehörde. Der Senat hielt sich wohlweislich zurück, weil sich Anwohner aus der Innenstadt über die Lärmentwicklung – die nicht unerheblich ist, wenn 10.000 Harleys gleichzeitig losfahren … – beklagt hatten. Allerdings sei das letzte Wort darüber noch nicht gesprochen, heißt es vom Veranstalter, der Eventagentur Uwe Bergmann. Dort hofft man auf ein Machtwort des Senats, natürlich für die "Harley Days".

Der Hotellerie und Gastronomie würde mit der Absage durchaus schwerer Schaden zugefügt, denn die Harley-Fans haben gern ein wenig in der Hansestadt gefeiert und waren entsprechend spendabel. Dem Tourismus in Hamburg würde dies ebenso schaden, denn eine wichtige Großveranstaltung würde damit künftig im Jahreskalender fehlen; ausgerechnet jetzt gab es parallel Verhandlungen mit den Veranstaltern der "Love Parade", diese nach Hamburg zu holen. Die Techno-Veranstaltung erzeugt wohl mehr Lärm und Müll als die "Harley Days".

Beim Veranstalter und in der Hamburger Senatsbehörde für Wirtschaft dementiert man die Nachricht aus dem "Hamburger Abendblatt" und spricht von "Falschmeldung". In der Sache sei "das letzte Wort nicht gesprochen", so ein Sprecher die Wirtschaftsbehörde. Man stehe in Gesprächen mit den Bezirken und wenn man keine Einigung erziele, wolle die Wirtschaftsbehörde bzw. der Senat doch evozieren, d.h. die Entscheidung an sich ziehen. Der Redakteur der Tageszeitung, Matthias Rebaschus, beharrt auf seiner Nachricht: "Die ist abgesagt", stellt er zu den "Harley Days" nach aktuellem Kenntnisstand fest.

  

5 Meinungen

  1. Naja, Harley Days klingt ja wie für Thomas Gottschalk Fans. peinlich.Lieber die Techno Bande.

  2. I like “Harley Days”. These days are so fun always. Music, beer and Harleys are power.

  3. Andere Städte wie Bremen oder einige in NRW würden sich bestimmt über die Biker freuen…. Ähnlich ist es doch mit der LoveParade! Die nächsten Jahre ist diese nun im Ruhrgebiet!

  4. Deitschlandurlaub

    Für alle Biker, welche noch ein Hotel im Hamburg suchen, auf meinem Portal findet ihr auch .günstige Hotels in Hamburg. Übrigens, bin selber Biker und suche immer nach einfachen, günstigen und doch ordentlichen Hotels für meine Ausflüge.

  5. Billigflüge New York

    Ja, aus Lärmgründen, das ist ja wohl mehr als lächerlich. Hamburg möchte sich einfach die negativen Begleiterscheinungen vom Leib halten. Allerdings kommt die Stadt von ihrem Image eh nicht mehr weg und somit würde sie sich tatsächlich mehr Schaden als Nutzen zuführen, wenn sie die Harley-Days abschaffen würde.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*