Abgeordneter tritt wegen sexueller Belästigung Minderjähriger zurück ? Blog sei Dank!

Foley galt unter den „pages" (Praktikanten) in Washington als nett und umgänglich. Er war einer der beliebteren Abgeordneten. Er behandelte die „pages" nicht wie Kinder und bot ihnen an, auch nach dem Praktikum in Kontakt zu bleiben, networking könnte man denken. Der Kontakt wurde jedoch des Öfteren intensiver als zulässig.

Am 24. September veröffentlichte das Blog Stop Sex Predators Mails von Foleys persönlichem AOL Account. Darin bat Foley einen 16 jährigen ehemaligen Praktikanten ihm ein Foto zu schicken. Wonkette griff das Thema kurze Zeit später ebenfalls auf und die sache wurde heißer. Dann wurden die Mails auch noch ABC zugespielt.

Am 29. September, fünf Tage nach der ersten Veröffentlichung, trat Foley zurück. Er wusste warum, denn In den Mails, die Foley den ehemaligen Praktikanten schickte, war er eindeutig:

Foley: "Do I make you a little horny?"  ["Mache ich dich geil?"]  

und weiter… 

Maf54 [Foley]: do you really do it face down

Teen: ya

Maf54: kneeling

Teen: well i dont use my hand…i use the bed itself

Maf54: where do you unload it

Teen: towel

Maf54: really

Maf54: completely naked?

Teen: well ya

Maf54: very nice

Teen: lol

Maf54: cute butt bouncing in the air

So weit so schlecht. Doch es wird noch schlimmer. Denn laut Wonkette wusste die komplette Spitzenmannschaft der Republikaner im House of Representatives von Foleys Umtrieben. Schließlich untersuchte ein parteiinterner Ausschuss die Vorwürfe seit einem Jahr. Es sagte bloß niemand etwas. Unglaublich.

Noch unglaublicher: Foley war Vorsitzender des „Ausschusses für missbrauchte und ausgebeutete Kinder"

Und Foley scheint unter den moralbeflissenen Republikanern kein Einzelfall zu sein, glaubt man dem Urban Dictionary. 

Und das alles wegen ein paar Blogpostings…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*