A Wall is a Screen – Der etwas andere Kinoabend

Es ist eine Mischung aus Stadtrundgang und Kurzfilmabend. Für die Rundgänge suchen die Macher dieses Projekts jedes Mal aufs Neue eine andere Route und so habe ich schon einige Stadtteile von Hamburg von einer ganz anderen Seite kennen gelernt. Jeder awis- Abend steht unter einem anderen Themenschwerpunkt. Im letzten Jahr habe ich beispielsweise einige Horrorfilme in den Hinterhöfen und Tiefgaragen von Altona sehen dürfen. Zum Reeperbahnfestival gab´s natürlich eine Tour über den Kiez. Mal abgesehen von den sehr unterschiedlichen Kurzfilmen ist das ganze mal eine etwas andere Art seine Heimatstadt kennen zu lernen.

Die nächste Tour findet im Rahmen des Internationalen Kurz Film Festivals statt und hat diesmal den Themenschwerpunkt "Arbeit". Start ist jeweils am 8. und 9. Juni um 22.15 Uhr auf der Graskellerbrücke (südliches Ende Neuer Wall, S- Bahn Stadthausbrücke / U-Bahn Rödingsmarkt). Gezeigt werden 7-8 Kurzfilme und die Tour wird ca. 2 Stunden dauern. Also packt ein paar Getränke ein und lasst euch überraschen was euch diesmal erwartet. Das ganze ist übrigens völlig kostenlos!

Hier findet ihr noch mehr Infos!

Fotoquelle: A Wall Is A Screen

3 Meinungen

  1. Hi Karin, ich war zwar schon ein paar mal in Hamburg, aber diese Idee scheint mir eine sehr interessante Möglichkeit um von Hamburg mehr als nur die typischen „Touristenattraktionen“ kennen zu lernen.

  2. Hi Chris, ist es auf jeden Fall. Aber mal abgesehen von den Hinterhöfen, Seitenstraßen und Tiefgaragen, die man so kennenlernt, ist die Auswahl der Filme auch immer großartig!

  3. Auch in 2009 noch ein cooles Event. Gestern mit Kurzfilmen durch die Innenstadt gezogen. Hat echt Spaß gemacht und nachdenklich gestimmt. Thema: Konsum

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*