467 abonnierte Newsfeeds

Sagt mein FeedDemon, den ich zum Lesen von Newsfeeds einsetze. Wow. Das nennt man wohl Informationsflut. Neulich im Seminar fragte eine Teilnehmerin auch prompt, was ich denn sonst noch so tun würde, den Tag über.

Tatsächlich brauche ich zum durchstöbern der Feeds nicht mehr als 30 Minuten täglich. Plus der Zeit für die aufgerufenen Webseiten natürlich. Alles in allem vielleicht anderthalb Stunden pro Tag. Hört sich viel an, ist es aber eigentlich nicht. Aus zwei Gründen:

  1. Ich lese keine Tageszeitungen. Der FeedDemon ist meine Tageszeitung. In der Menge an Feeds sind dementsprechend auch die News von Tagesschau, heute, Financial Times, Handelsblatt und der Neuen Zürcher Zeitung enthalten. Dadurch, dass ich diese sehr komplexen Sites nicht absuchen muss, spare ich mir eine Menge Zeit.
  2. Ich besuche kaum noch Internetseiten, außer bei gezielten Recherchen. Wieviel Zeit verbringen Sie täglich auf Spiegel oder Focus Online oder anderen Nachrichtenseiten? Diese Zeit enfällt bei mir ganz.

Natürlich geht das nicht ohne ein gewisses Leseverhalten. Ich lese zum Beispiel nur Artikel, deren Titel mich anspricht. Mut zur Lücke. Das machen Sie bei Ihrer Tageszeitung aber auch nicht anders. Und ich kann schnell lesen. Das erleichtert die Arbeit ungemein, nicht nur bei Newsfeeds.

Und die Funktionalitäten des FeedDemon helfen ungemein beim Umgang mit dieser Menge an Informationen. Zum Beispiel die flagged items. Damit markiere ich mir umfangreichere Beiträge, die ich später noch in aller Ruhe lesen möchte.

Oder die so genannten „News Bins“, nichts anderes als eine Sammlung von Beiträgen aus den unterschiedlichen Feeds. Bookmarks quasi. Ein News Bin hört beispielsweise auf den Namen „To Blog“, für alles, das ich noch bloggen möchte.

Oder die Watches, gespeicherte Suchanfragen, die sich automatisch aktualisieren wenn einer der abonnierten Feeds einen Treffer hat. So übersehe ich keine Nachrichten, in denen gewisse Stichwörter vorkommen. Das ist besonders wichtig in Kombination mit dem oben beschriebenen schnellen Lesen.

Und so behalte ich auch knapp 500 Newsfeeds ganz gut im Griff. Mit weniger Aufwand als die interessanten Nachrichten im Internet zu finden.

Bin gespannt auf eure Reaktionen.

Keine Meinungen

  1. Mir geht es ganz ähnlich, hatte zu der Informationsflut hier auch schon mal was gebloggt. Was ich vor allem spannend fände: Welches System hast Du, um die Feeds zu sortieren? Bei mir sind sie beispielsweise in etwa nach den Themen geordnet, die ich beackere. Bei anderen habe ich gesehen, dass sie sie nach Wichtigkeit sortieren: auf jeden Fall lesen, vielleicht lesen, zur Beobachtung etc.Ich glaube, mit Ratgeberbüchern zu diesem Thema könnte man Geld verdienen 😉

  2. Jan, sorry, hab Deinen Kommentar übersehen. Wär doch schön, wenn die Mailbenachrichtigung automatisch funktioniert…Ich sortiere sie nach Thema und experimentiere derzeit damit rum, die wichtigsten in eigene Rubriken zu packen. Für letzteres hab ich aber noch nicht das optimale System gefunden, da ich diese ungerne aus der thematischen Ordnung rausnehme.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*