10 Vorteile einer ökologischen Geldanlage: Warum grüne Fonds und Umweltkonten?

Lange Zeit waren grüne Fonds- und Finanzprodukte eher exotisch unter den Anlagemodellen. Heute jedoch kommt der ökologischen Geldanlage immer mehr Bedeutung zu und der Anleger kann aus einer Vielfalt an Produkten wählen, denn mittlerweile gibt es unzählige Produkte in diesem Bereich.

Das reicht vom einfachen Umweltkonto bis zum komplex zusammengesetzten grünen Biotechfonds. Beinahe jede Bank, Sparkasse oder Versicherung bietet mittlerweile zumindest optionale Zusätze für die ökologische Geldanlage. Zehn Gründe warum Sie sich dafür entscheiden sollten, lesen Sie hier. 

10 Vorteile einer ökologischen Geldanlage:

1

Das gute Gewissen

Ökologische Geldanlage ist gut für die Seele. Egal, wie hoch am Ende die Rentabilität ausfällt – der Umwelt geschadet hat man mit dem Geld in den allermeisten Fällen schon mal nicht. 

2

Eine wachsende Branche

Wer sich in seinem Finanzportfolio mit zukunftsträchtigen Branchen ausstatten will, kommt um den Ökologiesektor gar nicht mehr herum. Nachwachsende Rohstoffe und erneuerbare Energien sind aus den Wachstumsbereichen der Wirtschaft längst nicht mehr wegzudenken. 

3

Die Macht, etwas zu bewegen

Nicht jeder ist dazu geschaffen, im Schlauchboot einen Walfänger auf seiner Fahrt zu behindern. Mit der Entscheidung für eine ökologische Geldanlage lässt sich auf bequeme Art und Weise ein Mehr an Einfluss geltend machen. 

4

Indirekte Geldanlage

Nicht nur ökologische Finanzprodukte können eine Geldanlage sein – auch Energiesparmaßnahmen wie  die Investition in zusätzliche Dämmung einer Hausfassade oder die Anschaffung eines benzinsparenden Fahrzeugs sind letztendlich Anlagen von finanziellen Mitteln in Produkte, die in der Zukunft Geld sparen helfen. 

5

Politikern den Weg weisen

Diverse Studien haben gezeigt, dass der Ausstieg aus der Atomenergie und den fossilen Brennstoffen machbar ist. In welchem Tempo dies jedoch vonstatten geht, ist vor allem im industriellen Bereich eine Frage der Politik. Je mehr Privatanleger ihr Geld in ökologische Geldanlagen investieren, um so mehr geraten auch Politiker unter Druck, ihre Lenkungsfunktion gegenüber der Industrie wahrzunehmen.

6

Gesund leben

Die Verbrennung fossiler Rohstoffe setzt schädliche Feinstaubpartikel frei. Im Umfeld von Anlagen der Atomwirtschaft fallen immer wieder erhöhte Quoten bei bestimmten Krebserkrankungen auf. Wer in ökologische Finanzprodukte investiert, tut auch etwas für seine Gesundheit und die seiner Kinder 

7

Positive Verstärkungseffekte

Vor allem die Börsen sind in hohem Maße von psychologischen Massenbewegungen abhängig. Je mehr Anleger an ein bestimmtes Produkt glauben, desto mehr erwerben dieses und je nachgefragter ein Produkt ist, um so höher steigt sein Wert. Bei wenigen Finanzprodukten ist der Benefit so naheliegend wie bei ökologischen Produkten. Daher lohnt es sich, darauf zu spekulieren, dass viele Anleger die eigene Einschätzung teilen werden. 

8

Sich selbst erfüllende Prophezeiung

Nicht nur die Meinung des Einzelnen zählt – auch die Medien berichten verstärkt über ökologische Finanzprodukte und der Tenor ist dabei allgemein positiv. Dadurch erhöhen sich die Chancen, dass mehr und mehr Verbraucher sich für eine solche Geldanlage entscheiden und damit das Branchenwachstum befeuern. 

9

Globale Märkte

Jedes Land hat seine eigenen Umweltprobleme und ökologischen Risiken zu bekämpfen. Völlig unabhängig davon, welche der Prognosen nun zutrifft – ob die globale Erwärmung eintritt oder der Planet auf eine neue Eiszeit zusteuert – werden ökologische Probleme immer aktuell sein, da sie sich auf viele Faktoren des menschlichen Lebens auswirken, an jedem Ort der Welt auf andere Art und Weise. 

10

Gemeinschaft fördern

Ökologische Investitionen kommen nie nur einem einzelnen zu Gute – sie dienen immer der Gemeinschaft. So können eher egoistische Ziele wie die Absicherung der eigenen Altersvorsorge oder die Finanzierung des Eigenheims mit ökologischen Finanzprodukten trotzdem ein Dienst an der Gesellschaft sein. 

Tipps und Hinweise

  • Versuchen Sie nicht nur auf dem Gebiet der Finanzen „grün“ zu agieren. Jeder Lebensbereich bietet eine Möglichkeit, durch sehr kleine Veränderungen umweltschonender zu agieren.

2 Meinungen

  1. Das ist sicher eine Möglichkeit für eine, aber ich halte es jedoch für sicherer, sein Geld in länger orientierte Produkte anzulegen, wie z.B. Immobilien, Gold etc. Man muss vorsichtig sein bei Geldanlagen, und aus diesem Grund würde ich immer empfehlen auf langfristige Möglichkeiten zu zielen.

  2. Das ist eine sehr engstirnige und überholte Einstellung.
    Wir trennen Müll, kaufen Bio-Lebensmittel, steigen auf öffentliche Verkehrsmittel um usw., aber was mit unserem Geld geschieht, interessiert nur wenige.
    Dabei können wir damit sehr gute und vor allem nachhaltige Signale setzen. Die Themen Wasser, regenerative Energien, Umweltschutz usw. sind für uns, aber vor allem für die nächsten Generationen überlebenswichtig. Hier können wir einwirken.
    Investitionen in ökologische, ethische und nachhaltige Anlagen bringen nicht nur interessante Renditen, sie sind er wichtigste Trend des 21. Jahrhunderts.
    Nachdenken und entsprechend handeln sit ist angesagt!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*