10 Cocktails mit Tequila: Arriba Arriba

Tequila, aus der Frucht der Agave gewonnen, kommt aus Mexiko und soll laut Legenden bereits damals von den Atzteken produziert worden sein. Ob die damals auch die Salz-Tequila-Zitronen Runde daraus gemacht haben, ist unbekannt. Auch wenn wir hierzulande fast nur Sierra Tequila in den Bars sehen, gibt es unzählige Sorten, auch gereifter Tequila, der aus 100% Agave besteht, ist ein Liebling unter Cocktailprofis. Für die Cocktail mit Tequila Zubereitung sei daher geraten, sich einen möglichst guten Tequila zu besorgen, denn die teilweise unbekömmlichen Drinks, die man zur Happy Hour serviert bekommt, schmecken vorwiegend deshalb so, weil die verwendeten Spirituosen von einer minderen Qualität sind.

Cocktail mit Tequila – ganz nach Geschmack

Für Ihren ganz persönlichen Lieblingscocktail können Sie auch gerne herum experimentieren. Wichtig ist, dass das Verhältnis der Zutaten stimmt. Wer also beispielsweise einen Cocktail mit 7 Teilen Saft und 3 Teilen Tequila hat (da hilft die Dreisatzrechnung), der sollte die auch beim Experimentieren bei behalten, damit das Gleichgewicht der Aromen stimmt. Den Tequila Sunrise haben wir ausnahmsweise einmal außen vor gelassen, aber das Rezept kann man hier nachlesen.

Cocktail mit Tequila: Die Top 10

1

Margarita

Die Margarita gibt es in unzähligen Versionen, weshalb man mit dem Grundrezept herum experimentieren kann, wenn man denn möchte. Die klassische Margarita besteht aus 35ml Tequila, 20ml Cointreau oder Triple Sec und 15ml Zitronen- oder Limettensaft. Eine richtige Margarita wird nur im Glas mit Salzrand serviert, dazu den Glasrand mit einer Limettenscheibe einreiben und dann auf einen kleinen Teller mit Salz drücken. Den Saftanteil kann man auch austauschen, etwa mit Melonensaft, Erdbeersaft, etc.pp.
2

Bloody Juanita oder Maria

Wer den Wodka in einer Bloody Mary als nicht ganz so angenehm empfindet, ändert das Getränk ganz einfach ab. 45ml weißer Tequila, 90ml Tomatensaft (nach Geschmack kann es auch mehr sein) und 15ml Limettensaft. Dazu Worcestersoße, Tabasco, Salz (bzw. Selleriesalz) und Pfeffer. Serviert wird mit einer Selleriestange und/oder einer Limettenscheibe.
3

Diablo

Tequila eignet sich hervorragend für fruchtige Drinks und mit einem Schuß Creme de Cassis kann man auch selbst ein wenig herum experimentieren. Der Diablo besteht aus 45ml weißen Tequila, 25ml Creme de Cassis, 25ml frischem Limettensaft und Ginger Ale (je besser das Ginger Ale, desto besser auch der Drink). Bis auf das Ginger Ale werden alle Zutaten mit Eis gemixt, dann in ein Glas gefüllt. Das wird mit Ginger Ale aufgefüllt. Voila.
4

Tequila por mi Amante

Die Zutaten für diesen “Cocktail” mit Tequila sind nicht schwer zu besorgen, eine halbe Flasche weißer Tequila und 250g frische Erdbeeren. Die Beeren werden halbiert, bzw. je nach Größe geviertelt und 3/4 hoch in ein Glas geben, das sich luftdicht verschließen lässt. Danach Tequila hinzu geben, bis die Beeren vollständig bedeckt sind (das ist sehr wichtig, weil sie sonst faulen) und dann für einige Wochen an einem kalten, dunklen Ort ruhen lassen. Wenn alles gut eingelegt ist, den Tequila abfühlen, die Flüssigkeit in den Früchten kann man mit einem Küchentuch heraus wringen. Innerhalb von ein paar Wochen verbrauchen, nun, das wird wohl kein Problem sein.
5

Sangrita

Dieser Cocktail besteht aus vielen frischen Zutaten und macht sich daher hervorragend im Sommer, wenn man trotzdem einen Faible für herzhafte Cocktails hat. 120ml Orangensaft (frisch gepresst schmeckt es am Besten) mit 120ml Tomatensaft und einem halben Teelöffel Tabasco vermischen. Üblicherweise wird der Glasrand vor dem Befüllen mit frisch gepresstem Limettensaft bestrichen und dann auf einen Teller mit Pico de Gallo (einem mexikanischem Gewürz) gedrückt, so dass ein Gewürzrand entsteht. Man kann bei der Auswahl des Gewürzes natürlich auch etwas herum experimentieren, wobei Paprika-, bzw. Tomatenhaltige Gewürze vor zu ziehen sind. Ach ja, da war ja noch was, der Tequila kann pro Glas mit ca. 25ml dazu getrunken werden, bzw. hinein gemixt werden.
6

Averna Buena

Man kann es sich nicht wirklich vorstellen, dass Schokolade und Tequila zusammen gehen, aber die mexikanische Küche liebt Schokolade, warum also dann nicht auch im Cocktail? 40ml Averna, 40ml Reposado Tequila (ein besonders alter, gereifter Tequila), 15ml Schokoladenlikör und 2 Tropfen Orangenbitter. Wer den Drink ansehnlich servieren möchte, der kann noch etwas Schokolade über das Glas raspeln.
7

Restraining Order – Unterlassungsbescheid

Keine Angst, die folgt nicht, wenn man diesen Cocktail zubereitet, es sei denn, man schaut zu tief ins Glas und belästigt die Anwesenden zu sehr. 45ml Reposado Tequila, 25ml des Kultgetränkes Aperol, ein paar Schuß Sellerie-Bitter und ein Streifen einer Orangenschale (unbehandelt), für einen leicht fruchtigen Geschmack.
8

Siesta

Ob man nach diesem frischen Cocktail wirklich eine Siesta machen will, sei mal dahin gestellt, denn dieses fruchtige Getränk macht eher munter. 60ml weißer Tequila, 15ml Campari, 15ml frisch gepresster Limettensaft, 15ml frisch gepresster Grapefruit Saft, etwas Sirup (Zuckersirup, wer mutig ist, kann auch andere Aromen austesten), alles in einen Mixer geben und in einem Glas mit einem Stück Grapefruit servieren.
9

Vampira

Frisch und würzig mögen es die Mexikaner. 45ml weißem Tequila, einem Teelöffel Tabasco, 30ml Clamato und 30ml frisch gepresstem Zitronensaft werden vermischt. Ein Glas wird mit Eis befüllt, auf das man eine Prise Salz gibt. Darauf gießt man den Drink und füllt mit Grapefruit Limo auf.
10

Decolletage

Verführerisch soll der Cocktail allemal sein. Dazu nimmt man 45ml Reposado Tequila, 30ml Dubonnet Rouge, 15ml Aperol und 8ml Fernet Branca. Alles wird mit Eis in ein Glas gefüllt. Serviert wird es mit einem Stück Orange, das man über dem Drink einmal ausdrückt und dann hinzu gibt.
[youtube LMmRlgFe0cU]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*